Fussall

2:0 gegen Srbija: Schlieren verdient sich das Spiel um die Tabellenführung

Giuseppe Sorrentino bereitet beide Treffer vor.

Giuseppe Sorrentino bereitet beide Treffer vor.

Der Aufsteiger in die 2. Liga steht auch nach drei Matches mit dem Punktemaximum da. Claudio Studer und Marco Diener erzielen die Treffer beim späten Sieg gegen Srbija. Am Samstag wartet der Spitzenkampf in Regensdorf (18 Uhr, Wisacher)

30 Minuten lang hatten die Serben Oberwasser in Schlieren. Doch zu mehr als einem knapp neben dem Pfosten vorbeistreifenden Weitschuss von Mraovic reichte es nicht.

In der Folge übernahmen die Schlieremer das Spieldiktakt. Sie mussten sich aber bis in die 84. Minute gedulden, ehe Studer mit dem 1:0 den Bann brach.

Der lange verletzte Verteidiger erzielte in seiner dritten Saison auf dem Zelgli seinen ersten Treffer in einem Pflichtspiel. Er profitierte von einer herrlichen Flanke von Altmeister Sorrentino.

Die Einwechslung des ehemaligen Dietikon- und Wettswil-Stürmers erwies sich als der entscheidende Unterschied. Vor kurzem aus den üblich langen Sommerferien zurückgekehrt, musste Sorrentino bis zur 61. Minute auf sein Saisondebüt warten.

Sorrentino brachte sofort Gefahr auf den Platz. Schliesslich gab er auch zum zweiten Treffer die Vorlage. Kurze Zeit, nachdem er zum zweiten Mal selbst das 2:0 auf dem Fuss gehabt hatte, legte er auf Diener ab, der den Endstand markierte (92.).

FC Schliere: Das 2.0 durch Diener auf Pass von Sorrentino.

FC Schlieren: Das 2:0 durch Diener auf Pass von Sorrentino.

Damit gehört Schlieren zu drei Teams, die nach drei Matches neun Punkte auf dem Konto haben. Die anderen sind Oerlikon/Polizei und Regensdorf.

Nach dem kommenden Samstag wird mindestens ein Team nicht mehr mit einer weissen Weste dastehen, wenn Regensdorf und Schlieren aufeinandertreffen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1