Ski alpin

Silvan Zurbriggen: «Ich hoffe, der Schnee auf der Piste ist so richtig matschig»

Hofft auf warmes Wetter: Silvan Zurbriggen.

Hofft auf warmes Wetter: Silvan Zurbriggen.

Am Mittwoch starten die Männer mit einem Super-G in die WM in Schladming. Alle hoffen auf harte Pisten, nur einer nicht: Silvan Zurbriggen. «Ich hoffe, es ist so richtig matschig.»

Carlo Janka mag es hart und eisig, auch Didier Défago schwärmt von pickelharten Pisten. Der Regen in Schladming hat die WM-Strecke am Montag aufgeweicht. Janka sagt: «Wir haben in diesem Matsch trainiert. So wäre ein Rennen nicht möglich, das würde alles verfälschen.»

Nur einer strahlt, wenn es draussen warm ist und regnet. «Dieses Wetter ist perfekt für mich», sagt Silvan Zurbriggen. Der Walliser hat sich auf Matsch in der Qualifikation für den Super-G vom Mittwoch gegen Sandro Viletta durchgesetzt. Er war zweimal leicht schneller im Pflotsch. «Schaut man meine Resultate der letzten zwei Jahre an, sieht man, dass ich auf weichem Frühlingsschnee am schnellsten bin.»

Der Wetterbericht sieht in der Nacht auf Mittwoch einen Temperatursturz vor. Alle freuen sich, nur Zurbriggen hofft, dass sich die Wetterfrösche irren. «Ist es matschig, kann ich hier ganz viel erreichen», sagt er.

Meistgesehen

Artboard 1