Super League

Erwärmender Auftritt auf eiskalter Pontaise: Basel schlägt Lausanne souverän mit 4:1

Spiele zwischen Lausanne und dem FC Basel waren in jüngerer Zeit nicht selten umstritten und wurden spät entschieden. Am Samstag waren wieder einmal riesige Unterschiede zu erkennen. Basel siegte auf der Pontaise 4:1.

Der FC Basel konnte die sensationelle 1:2-Niederlage vom September mehr als nur vergassen machen. Das Wichtigste spielte sich schon in den ersten 20 Minuten ab. Beim ersten gelungenen Basler Angriff nach knapp sieben Minuten setzte sich Renato Steffen mit einem Rush im Strafraum gegen zwei Verteidiger durch.

Er bediente den allein gelassenen Mohamed Elyounoussi, der Goalie Thomas Castella mit einem platzierten halbhohen Schuss bezwang. Die Waadtländer verdankten es nur Castella, dass es nach der Anfangsphase nicht schon 0:3 hiess. Kurz nacheinander wehrte er mit tollen Paraden gute Abschlussversuche von Elyounoussi und Michael Lang ab.

Lausanne 90 Minuten überfordert 

In den letzten zwei Jahren hatte Lausanne gegen Basel dreimal erst durch Gegentore in der Nachspielzeit verloren. Diesmal war das Team von Trainer Fabio Celestini nicht annähernd in der Lage, den Favoriten bis in die zweite Halbzeit oder sogar in die letzten Minuten zu fordern. Als die Partie längst hätte entschieden sein können, musste BaselsTorhüter Tomas Vaclik kein einziges Mal eingreifen. In der Halbzeit hätte der FCB 5:0 führen können.

Die Basler konnten es sich in der zweiten Hälfte leisten, ein wenig vom Tempo und vom Druck der Anfangsphase wegzunehmen, ohne die totale Kontrolle über den Match zu verlieren. Auf diese Weise vergeudeten die Basler vor dem Champions-League-Spiel vom Dienstag bei Benfica Lissabon nicht zu viel Kraft.

Lang mit sieben Tore in den letzten fünf Spielen 

Auch so reichte es vor Lausannes Ehrentor durch den eingewechselten Youngster Andi Zeqiri noch zum 3:0 und zum 4:0. Es trafen Renato Steffen und kurz vorher Michael Lang, der in den letzten fünf Spiele in den verschiedenen Wettbewerben sieben Tore erzielt hat.

So sind die bekannten Kräfteverhältnisse unter den beiden Mannschaften wiederhergestellt. Aus Basler Sicht lautet die Bilanz der letzten 19 Direktbegegnungen: 17 Siege, ein Unentschieden, eine Niederlage - die allein dastehende, sensationelle Niederlage vom September.

Lesen Sie hier den Spielverlauf im Liveticker nach:


Liveticker
Calendar


Tabelle


Meistgesehen

Artboard 1