Bernhard Burgener

FC Basel-Übernahme: Die Uefa hat „unmittelbar keine Bedenken“

Bernhard Burgener ist der gefeierte Hoffnungsträger, dass die Erfolgswelle des FC Basel auch nach der Ära Heusler nicht zu rasch einbricht.

Bernhard Burgener ist der gefeierte Hoffnungsträger, dass die Erfolgswelle des FC Basel auch nach der Ära Heusler nicht zu rasch einbricht.

Die Uefa könnte den Vertrag über die Vermarktung der Champions League mit Team Marketing aufzulösen, wenn sich ein Vertragsbeteiligter etwa an einem Fussballclub beteilige.

Dies besagt nach Informationen der „Schweiz am Sonntag“ zumindest der Vertrag, welcher der Zeitung im Auszug vorliegt. Die Uefa will den Passus auf Anfrage weder bestätigen noch dementieren. 

Bernhard Burgener ist einerseits Verwaltungsrat der Team Marketing und hat andererseits diese Woche erklärt, an einer Übernahme der FC Basels interessiert zu sein. Über seinen Sprecher Aloys Hirzel erklärt Burgener, die Uefa habe nichts einzuwenden, dass er den FC Basel übernehme, wenn die entsprechende Governance beachtet werde, er also aus allen Team-Verwaltungsräten zurücktrete.

Burgeners Anwalt droht währenddem rechtliche Schritte an, falls eine «Falschberichterstattung über ein nicht existierendes Kündigungsrecht» erfolge. Von solchen Drohungen berichtete am Samstag auch die „NZZ“. Die Uefa selbst erklärt auf Anfrage, über das Interesse Burgeners am FC Basel informiert zu sein. Der Verband erklärt: «Unmittelbar gibt es dazu keine Bedenken.»

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1