Norwegen
Norwegischer Amokschütze plädiert auf «nicht schuldig»

Der festgenommene Verdächtige die Tat gestanden, eine strafrechtliche Verantwortung aber abgelehnt. Der 32-jährige Anders Behring Breivik plädierte bei seinem ersten Haftprüfungstermin am Montag auf «nicth schuldig»

Drucken
Teilen
Anders Behring Breivik (links) nach dem Haftprüfungstermin

Anders Behring Breivik (links) nach dem Haftprüfungstermin

Keystone

Als Motiv gab Breivik an, er habe Norwegen vor dem Islam und dem Marxismus verteidigen wollen, sagte der zuständige Richter in Oslo. Der sozialdemokratischen Partei, deren Jugendorganisation das Ferienlager auf Utöya organisiert hatte, wollte Breivik nach eigenen Angaben grösstmöglichen Schaden zufügen.

Gewaltige Detonation: Regierungsviertel in Oslo. Grafik: ssa
19 Bilder
Rauch steigt auf
Beim Bombenanschlag in Oslo starben 7 Menschen
Auf der Strasse liegen Trümmerteile
Das Bombenattentat von Oslo versetzt die Stadt in einen Schockzustand
Ein Polizist steht Wache
Eine blutüberströmte Frau wird von Polizisten weggetragen
Ein Mann hilft einer verletzten Frau aus dem Gebäude
Sanitäter kümmern sich um die Verletzten des Bombenanschlages
Rettungskräfte auf der Insel Utøya: Hier erschoss ein Amokläufer mindestens 93 Personen
Norwegische Insel Utoya
 Beim Attentäter handelt es sich um den 32-jährigen Anders Behring Breivik. Gemäss Berichten von «Aftonbladet» und «NRK» ist er als Geschäftsführer eines Unternehmens registriert, das Gemüse anbaut.
Martialisch: So zeigt sich Anders Behring Breivik in einem selbstgedrehten Video
Der norwegische Premier Jens Stolenberg vor den Medien
Polizisten suchen auch am 25. Juli auf der Insel Utoya nach Spuren des Massakers
Mitglieder eines Rettungsteams suchen am 24. Juli in der Nähe der Insel Utoya nach vermissten Personen

Gewaltige Detonation: Regierungsviertel in Oslo. Grafik: ssa

Breivik sagte ferner, er habe mit den beiden Anschlägen «ein kräftiges Signal» an das Volk geben wollen. Breivik sprach während der Termins vor dem Haftrichter von «zwei weiteren Zellen in unserer Organisation». Weitere Einzelheiten wollte der Sprecher aus der nichtöffentlichen Verhandlung nicht mitteilen.

Vier Wochen vollständige Isolation

Am Ende der Anhörung verhängte das Gericht gegen den Attentäter eine achtwöchige Untersuchungshaft. Das teilte das Gericht am Montag in Oslo mit. Der 32-jährige Anders Behring Breivik werde für vier Wochen in vollständiger Isolation gehalten.

Er darf weder Besuch empfangen noch Briefe schreiben oder empfangen. Von dem Attentäter gehe weiter ein grosses Risiko aus, hiess es auf der Medienkonferenz des Gerichts. (sda)

Aktuelle Nachrichten