Anlagen ausser Betrieb
So sieht es im Europapark nach dem Brand aus

Nach dem Löschen des Grossbrandes im Europapark Rust hat die Freizeitanlage am Sonntag wieder ihre Pforten geöffnet. Der Schaden ist am Folgetag deutlich sichtbar.

Merken
Drucken
Teilen

Der Park öffnete am Sonntagmorgen wie gewohnt seine Pforten. Der Gästeservice des grössten europäischen Freizeitparks sprach von "Business as usual" - also von einem ganz normalen Tag. Die grossen Achterbahnen seien in Betrieb, es liefen alle Shows.

Um die Brandstelle herum lag nach Schilderungen von Augenzeugen noch brenzliger Geruch in der Luft. Sie sprachen aber von einem ungestörten Freizeitvergnügen für die Besucherinnen und Besucher. An den Attraktionen gab es teils grossen Andrang.

Von den rund 100 Attraktionen des Parks seien lediglich drei zunächst nicht mehr nutzbar gewesen. Zerstört worden sei etwa ein Kostümlager und die Indoor-Themenwelt "Piraten in Batavia". Die Themenbereiche Skandinavien und Holland stünden vorerst nicht zur Verfügung.

"Wir hoffen, dass wir die nicht nutzbaren Bereiche wie etwa das Fjord Rafting bald wieder öffnen können", sagte eine Sprecherin des Parks. Angesichts der vergleichsweise geringen Einschränkungen, die etwa auch bei Wartungsarbeiten vorkämen, gebe es keine Rabatte für Besucher.

Dank an 550 Helfer

Nach Darstellung der Sprecherin kamen bis zum Sonntagmittag etwa 15'000 Menschen in den Park. "Wir sind zufrieden", sagte sie. Sie sprach zwar nach vorläufigen Schätzungen von einem Millionenschaden. Zu beziffern sei der aber nicht. Beamte der Kriminaltechnik nahmen die Ermittlungen zur Brandursache auf.

Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl lobte den Einsatz der rund 550 Helfer, darunter 300 Feuerwehrleute und 100 Polizeibeamte. Hinzu kamen Rettungs- und Sanitätsdienste, die sich auch um Jugendliche und Kinder im Park kümmerten. Laut Polizei zählte der Park am Samstag insgesamt 25'000 Gäste.

Löscharbeiten dauerten

Die Feuerwehr hatte den Grossbrand im Europapark am Samstagabend unter Kontrolle gebracht, allerdings dauerten die Löscharbeiten bis zum Sonntag an. Beamte der Kriminaltechnik nahmen Ermittlungen auf.

Bei dem Einsatz wurden sieben Feuerwehrleute leicht verletzt. Sie konnten das Spital nach einer kurzen ärztlichen Versorgung wieder verlassen.

Grossbrand im Europapark in Rust: Eine schwarze Rauchsäule steigt über dem Europapark Rust auf. (Samstag, 26. Mai 2018)
9 Bilder
Darunter sind die züngelnden Flammen zu sehen.
500 Feuerwehrleute waren im Einsatz. um den Brand zu bekämpfen
Feuer lodert in den Kulissen im Europapark Rust
Feuer lodert in den Kulissen im Europapark Rust
Feuer lodert in den Kulissen im Europapark Rust

Grossbrand im Europapark in Rust: Eine schwarze Rauchsäule steigt über dem Europapark Rust auf. (Samstag, 26. Mai 2018)

Christine Gertler

Die in Baden-Württemberg gelegene Anlage war am Samstagband evakuiert worden, als sich bis zu 25'000 Besucher dort befunden hatten. Etwa 500 Rettungskräfte waren im Einsatz.

Die Live-Übertragung der ARD-Sendung "Immer wieder sonntags" von dem Parkgelände fand wie geplant statt. Den Europapark besuchen nach Angaben des Unternehmens mehr als 5,6 Millionen Menschen pro Saison.