Südafrika
Historische Gebäude zerstört, Tausende Menschen evakuiert: In Kapstadt tobt ein Flammeninferno

Schwere Waldbrände haben Teile von Südafrikas ältester Metropole komplett verwüstet.

Markus Schönherr, Kapstadt
Merken
Drucken
Teilen

Der Tafelberg ob Kapstadt von Rauch verhüllt.

CH Media Video Unit

Schon von weitem war das Feuer erkennbar: Wer die Strände im Norden Kapstadts entlangspaziert, geniesst normalerweise einen ungetrübten Blick auf die «Mother City» mit Tafelberg-Kulisse im Hintergrund. Zu Wochenbeginn hüllte sich das Wahrzeichen der Stadt jedoch in dicke Rauchschwaden.

Ausgespuckt wurden sie, so berichtet die Online-Zeitung «Daily Maverick», von einem «apokalyptischen Feuer» im Süden. Dort hatten sich die Flammen bereits am Sonntag auf besonders schmerzliche Weise in die Stadt hineingefressen: «Das Feuer schien unter Kontrolle, doch dann trug ein starker Wind die Flammen bis zur Universität Kapstadt, zerstörte Unterkünfte, eine Bibliothek und wichtige Gebäude», teilt die Hilfsorganisation Gift of the Givers mit.

Feuer in der Universität Kapstadt: Historische Gebäude sind den Flammen bereits zum Opfer gefallen.

Feuer in der Universität Kapstadt: Historische Gebäude sind den Flammen bereits zum Opfer gefallen.

Nic Bothma / EPA

Während Helfer in improvisierten Suppenküchen Mahlzeiten für die Evakuierten zubereiteten, kämpfte die Feuerwehr Montagmittag immer noch gegen die Flammen. An den Berghängen fachten starke Winde das Buschfeuer weiter an. Helikopter, die den Brand am Vortag ohne Unterbrechung mit Wasser bombardiert hatten, mussten wegen des Sturms am Boden bleiben. Die Angst ist gross, dass die Flammen nun in Richtung Innenstadt weiterziehen: Vorsorglich wurden Hunderte Bewohner evakuiert.

Rauch über Südafrikas ältester Stadt: Sind die Feuer in Kapstadt auf Brandstiftung zurückzuführen?

Rauch über Südafrikas ältester Stadt: Sind die Feuer in Kapstadt auf Brandstiftung zurückzuführen?

Nardus Engelbrecht / AP

Ermittlungen wegen Brandstiftung

Neben Wohnhäusern fiel auch Südafrikas älteste Windmühle den Flammen zum Opfer. Die Mostert’s Mill wurde 1796 während der britischen Kolonialherrschaft errichtet.

Der Flächenbrand begann am Sonntag. Als Auslöser wurde bis Montag ein Lagerfeuer vermutet, das Obdachlose entfacht haben sollen. Die Hänge des Tafelbergs gelten als Rückzugsort für Landstreicher. Jetzt ermittelt aber die Polizei wegen Brandstiftung. Ein 35-jähriger Verdächtiger wurde festgenommen und am Montag verhört.