Grossbritannien
US-Behörde: Einreise für Fluggäste aus Grossbritannien mit Coronatest

Zur Einreise in die USA sollen Flugpassagiere aus Grossbritannien künftig einen negativen Coronatest vorlegen. Der PCR- oder Antigentest dürfe höchstens drei Tage vor der Abreise in die Vereinigten Staaten vorgenommen worden sein, teilte die US-Gesundheitsbehörde CDC am späten Donnerstagabend (Ortszeit) mit.

Drucken
Teilen
Passagiere am Flughafen Gatwick bei London. Foto: Gareth Fuller/PA Wire/dpa

Passagiere am Flughafen Gatwick bei London. Foto: Gareth Fuller/PA Wire/dpa

Keystone/PA Wire/Gareth Fuller

In Grossbritannien war zuletzt eine neue Variante des Coronavirus aufgetaucht, die möglicherweise deutlich ansteckender als die bisher bekannte Form ist. Laut CDC sind die Tests eine zusätzliche Vorsichtsmassnahme, um die Gesundheit der Amerikaner zu schützen und verantwortungsbewusstes internationales Reisen sicherzustellen. Der Behörde zufolge muss Präsident Donald Trump die Anordnung noch unterschrieben. Sie tritt demnach voraussichtlich ab Montag in Kraft.

Die neue Massnahme sieht vor, dass Passagiere aus Grossbritannien Airlines noch vor der Abreise schriftlich oder auf elektronischem Wege über ihre Testergebnisse informieren. Die Fluggesellschaften müssen die Resultate demnach bestätigen. Ohne Test dürften Reisende nicht an Bord.