Zuggerwatte

An der «Mäss» trifft man viele Franzosen und kaum Veganer

Martina Rutschmann

Heute ist ein bedeutender Tag: Es ist Allerheiligen und Welttag der Veganer. Beides hat unmittelbar mit der Basler «Mäss» zu tun.

Ein Feiertag erster Güte ist das: Das katholische Umland hat wegen Allerheiligen frei und Veganer feiern sich selber am «World Vegan Day». Ausserdem scheint die Sonne und die Stadt ist voll wie selten. Die Schausteller können sich die Hände reiben: Hunderte Franzosen zieht es über die Grenze an die «Mäss» und auch zahlreiche Deutsche werden gesichtet.

Eine Umfrage ergab: Sie sind spendabel drauf, unsere Nachbarn. «Sie haben sich offenbar an den tiefen Euro gewöhnt», sagt ein Schausteller am Barfüsserplatz.

Leserreporter

Schicken Sie uns Ihre schönsten Bilder der Herbstmesse.

Überall Eier und Fleisch

Weniger gut läuft es für Veganer, die was Salziges essen wollen. Denn an der «Mäss» werden auch am höchsten Veganertag pratisch überall nur Gerichte mit Eiern, Käse und Fleisch angeboten.

Eine traurige Erkenntnis für Veganer, ein Glück für alle anderen, die sich in unendlich langen Warteschlangen auf fleischliche Kost freuen können.


Das sind einige der verlockenden Ess-Stände an der «Mäss»:

Autorin

Martina Rutschmann

Martina Rutschmann

Meistgesehen

Artboard 1