Tanken im nahen Ausland oder auf einer Ferienreise in Europa kann manchmal zum Problem werden. Die Bezeichnungen für die verschiedenen Benzin- oder Diesel-Sorten entsprechen nicht immer denen in der Schweiz. Auch innerhalb der EU gibt es Unterschiede. Die sollen nun durch einheitliche Bezeichnungen beseitigt werden.

Neu heissen Super 95 und Super Plus 98, in der Schweiz Bleifrei 95 oder Bleifrei 98, E 5. Für bleifreies Benzin, das bis zu 10 Prozent Bioethanol enthalten darf, wird die Bezeichnung E 10 eingeführt. B 7 schliesslich heisst Diesel und B 10 Diesel, der maximal 10 Prozent Bio-Diesel enthalten darf.

Auf den ersten Blick ist das schwer gewöhnungsbedürftig. Kommt hinzu, dass die meisten französischen Tankstellen die Änderung zwar bereits umgesetzt haben, die deutschen aber hinterher hinken. Hier dürfte das bis nächstes Jahr dauern. In einem Faktenblatt hat die EU-Kommission die neuen Bezeichnungen auch für die Schweiz angekündigt. Hier weiss nur laut dem Bundesamt für Umwelt niemand davon.

Die Schweizer Erdöl-Vereinigung hat explizit in einer Mitteilung dazu Stellung genommen: «Die Mitglieder der Erdöl-Vereinigung warten mit der Einführung der EU-Kennzeichnung ab, bis erste Erfahrungen aus dem Ausland vorliegen.» Für die Schweizer Konsumenten ändere sich daher nichts. Begründet wird dies auch damit, dass die Treibstofflandschaft in der Schweiz homogener als in der EU sei. Deshalb sei auch die Notwendigkeit für eine genauere Kennzeichnung kleiner.

Tatsächlich darf bleifreies Benzin in der Schweiz maximal 5 Prozent Ethanol und Diesel bis zu 7 Prozent Biodiesel enthalten. Bezeichnungen wie E 10 oder B 10 fallen also weg. Der TCS warnt explizit davor, bei Reisen im Ausland derartige Treibstoffe zu tanken. Im Zweifelsfall solle man Super bleifrei 98 nehmen.

Erhebliche Preisunterschiede gibt es im Dreiland vor allem bei Diesel-Treibstoff. Dieser ist in Deutschland rund 20 Rappen pro Liter billiger als in der Schweiz oder Frankreich. Mit Abstand am meisten Diesel-Autos gibt es mit knapp 50 Prozent in Frankreich, in Deutschland wie in der Schweiz liegt der Anteil bei 30 Prozent. Benzin ist in der Schweiz einige Rappen günstiger als bei den Nachbarn.

In Frankreich sind die Preise zuletzt massiv gestiegen. Das liegt auch an der Politik der Regierung, die vor allem Diesel durch höhere Steuern verteuert. Für Samstag, den 17. November, sind auch im Elsass Protest- und Blockadeaktionen unzufriedener Autofahrer geplant. Dass der Sprit neu E 5 oder B 7 heisst, wird daran nichts ändern.