Wenn die selbstsüchtige Machtelite anderer Staaten etwas vom neuen US-Präsidenten Donald Trump lernen kann, dann den effizienten Einsatz von Drohgebärden gegenüber dem Ausland. Bei ihm kommen diese stets mit der Botschaft daher: Euch werden wir es zeigen! Was haben da unsere Bundesräte zu bieten?

Nun, wenn es einmal ernst wird, drohen sie feindlichen Mächten höchstens mit Zähne-ausbeissen-Rhetorik. Unvergessen bleibt etwa Ex-Finanzminister Hans-Rudolf Merz, der 2008 sagte: «Am Bankgeheimnis werdet Ihr Euch die Zähne ausbeissen!» Die Folgen sind bekannt.

Doch nun kann die Schweiz aufrüsten – dank des Bundesgerichts: Wer getrocknete Morcheln kauft, daraus eine Sauce kocht und sich beim Essen einen Zahn an einem Kieselstein ausbeisst, muss die Zahnarztkosten selbst berappen.

Die Unfallversicherung muss nicht dafür aufkommen, urteilten die Richter jüngst. Es sei bekannt, dass sich Kieselsteine unter Morcheln verstecken könnten. Gut unterrichteten Quellen zufolge hat der Bundesrat bereits reagiert: Künftig soll bei Staatsbanketten öfters mal Morchelsauce aufgetischt werden.