Lieber Mann, ja ich meine dich, auch wenn du gerade so aussiehst, als würdest du mich nicht hören wollen. So siehst du oft aus, du schaust mir zwischen die Augenbrauen und wartest auf den geeigneten Augenblick, um mich zu unterbrechen. Damit du endlich sagen kannst, was du am liebsten sagst: Halt nein, das stimmt so nicht, halt nein, du hast da was falsch verstanden.

Du hast es verstanden und ich nicht. Das ist deine Logik. Du weisst, wie die Räder laufen, in dieser riesigen Maschinerie namens Welt. Das möchtest du mir zeigen, die riesigen Räder der Welt und wie sie funktionieren. Ein nicht ganz einfaches Räderwerk, zugegeben, aber auch ich kann lernen, es zu verstehen. Mit deiner Hilfe.

Dann sag ich nämlich auch nicht mehr so stupide Sachen wie:

Jede Frau soll anziehen dürfen, was sie will.

Das heisst nicht, dass sie dabei deinen Blick antizipiert. Was sie will, geht dich nichts an.

Ein enges Oberteil ist keine Einladung und dein «selber schuld» keine Entschuldigung.

Sie ist im Fall nie einfach kategorisch selber schuld.

Nein, ich übertreibe nicht und nein, ich habe nicht meine Periode.

Allein in der vergangenen Woche habe ich jeden dieser Sätze mindestens zweimal einem Mann gesagt. Jedesmal kam dieselbe Reaktion.

Sitzt du jetzt da, schüttelst den Kopf und holst tief Luft?

Genau die war es.