SP-Grossrat Seyit Erdogan wohnt an der Kaysersbergerstrasse. Und dort hätte er gerne mehr Veloparkplätze. Und eine Tempo-30-Zone. Also reichte er eine entsprechende Anfrage an die Regierung ein. Es entspreche einem Bedürfnis der «Bevölkerung». Kann man ja mal machen. Zudem formulierte Erdogan einen zweiten Vorstoss.

Beim nahe gelegenen Familiengarten-Areal Milchsuppe würden ebenfalls Parkplätze fehlen. Und durch die anstehenden Bauarbeiten in der Nähe werde die Ernte vermiest. Ausserdem seien der Spielplatz veraltet, die Toiletten hygienisch nicht auf dem neusten Stand und der Durchgangsweg schlecht beleuchtet. Wenn Sie sich fragen, woher der SP-Parlamentarier alle diese Informationen hat: Auf Facebook posiert er gerne auf selbigem Areal mit dem Gartenschlauch. Kann man ja mal machen.

Allerdings erstaunen angesichts dieser Detailtreue zwei Punkte: Erstens dass Erdogan seine eigene Wohnstrasse falsch schreibt, nämlich «Kayserbergstrasse». Und zweitens dass der hauptberufliche Kurier nicht weiss, dass sich just diese Strasse schon seit Jahren in einer Tempo-30-Zone befindet. Aber kann ja mal passieren.