Seit vielen Jahren kämpft man im Dreiland um die Finanzierung des Bahnanschlusses zum Euro-Airport (EAP). 250 Millionen Euro soll er kosten, über den Finanzierungsschlüssel haben sich Bern und Paris bisher nicht einigen können.

Es dürfte in Zeiten der leeren Kassen wenig hilfreich sein, dass mit der Bahnstrecke Colmar – Freiburg im Breisgau ein weiteres öV-Mammut-Projekt auf der Agenda steht. Beschlossen wurde es beim deutsch-französischen Gipfeltreffen zwischen Angela Merkel und Emmanuel Macron Ende Januar 2019 in Aachen. Vor allem die Franzosen lieben Prestige-Projekte, auch ohne gesicherte Finanzierung.

Neue Bahnstrecke für 300 Millionen Euro

Die Bahnstrecke könnte bis zu 300 Millionen Euro kosten. Kommt man von Basel, zumindest tagsüber, mit dem Zug gut ins Elsass, sieht es bei der Ost-West-Verbindung zwischen Südbaden und dem Elsass tatsächlich schlechter aus.

Zwischen Breisach und Freiburg wird zwar gerade die gut funktionierende S-Bahn ausgebaut, auf der französischen Seite aber verkehrt nur ein unregelmässig fahrender Bus, der zudem ellenlang unterwegs ist.

1878 war das anders. Damals gehörte das Elsass zum Deutschen Reich. Unter dem Kaiser wurden zwei Bahnstrecken von Südbaden ins Elsass eingeweiht. Die im Zweiten Weltkrieg zerstörte Eisenbahnbrücke bei Breisach jedoch wurde nie wieder aufgebaut.

Zwischen Müllheim im Markgräflerland und Mulhouse verkehrt seit 2012 wieder bis zu sieben Mal am Tag ein Zug; die Auslastung scheint sich aber in Grenzen zu halten. Fragen kann man sich das auch für die Verbindung zwischen Colmar und Freiburg. Laut einer Machbarkeitsstudie soll die Strecke allerdings ein Potenzial von täglich 3500 bis 5900 Fahrgästen vorweisen. Die meisten Passagiere werden auf der deutschen Seite zwischen Breisach und Freiburg gezählt.

Kein Spätzug von Strassburg nach Basel

Wäre es nicht sinnvoll, für den elsässischen Streckenteil eine gute Busverbindung einzurichten, um zu testen, ob es eine Nachfrage dafür gibt? Ein anderer, günstiger Schritt für den öV im Dreiland wäre es, die Spätzüge vom Elsass nach Basel wieder einzurichten. Derzeit fährt der letzte direkte Zug aus Strassburg um 21:21 Uhr nach Basel. Für das Prestige der «Grande Nation» wäre das wenig glanzvoll, aber fürs Dreiland ein Fortschritt.

Dass Veränderungen schnell zu haben sind, zeigt der Landkreis Lörrach. Ab Ende 2020 fährt neu von Lörrach ein Bus über Saint-Louis zum EAP.

peter.schenk@chmedia.ch