Börsen-Blog

Novo Nordisk: Der Däne mit Performancepower

"Money» - der tägliche Börsenblog von François Bloch.

"Money» - der tägliche Börsenblog von François Bloch.

Im Börsen-Blog «Money» porträtiert der Experte François Bloch jeden Tag eine schillernde oder eine schlingernde Aktie. Heute: Novo Nordisk.

Situation: Eine fast schon ewige Performance-Garantie, stellt der mehr als 100 Milliarden Franken schwere Wert, Novo Nordisk (Börsensymbol: NOVOB DC) dar: +180 Prozent innert fünf Jahren.

Nach dem gestrigen, starken Anstieg, hat die finanzmathematische Bewertung einen Stand erreicht, wo ich ihnen zwei Handelsmöglichkeiten, welche hier dargelegt werden:

a.) Der Verkauf der Position, da die Bewertung über einem Kurs-/Gewinnverhältnis von 30 Punkten steht.

b.) Der Verkauf von gedeckten Call-Optionen auf sechsmonatiger Basis. Speziell die Call-Prämien scheinen mit recht hoch zu sein, auf diese kurze Frist, welche einen Teilpuffer darstellt. Die vereinnahmten Prämien, sollten sie auf die Seite legen.

Am Ende der Optionsfrist gibt es zwei Szenarien:

a.) Die Aktie ist über dem Ausübungspreis, dann wird die Aktie vom Optionenkäufer gezogen und sie erzielen die Anfangs festgelegte Maximalprämie.

b.) Das Papier ist unter dem Ausübungspreis der Option und dann werden die Karten neu gemischt. Im Gegensatz zu einer reinen Aktienstrategie, wird der ursprüngliche Kaufpreis, um die vereinnahmte Call-Prämie reduziert. Der Nachteil für den Verkäufer der Call-Prämie liegt im Aspekt, dass eine maximal Rendite mit dem Eingehen eines gedeckten Call stattfindet. Steigt das Papier aber massiv an, dass können sie den vollen Gewinn nicht einkassieren kassieren, da die vereinnahmte Call-Prämie plus den Ausübungspreis des Calls tiefer sind, als der aktuelle Kurs.

Mittels dieser Strategie erreichen sie auf sechs Monate, Rendite von maximal 8% Prozent, aber können nicht das volle Gewinnpotential entfalten. Der Vorteil dieser Stillhalterstrategie liegt bei seitwärts-tendierenden Märkten, wo die Anlagerendite um einiges höher ist, als die reine Aktienrendite aus der Position heraus.

Speziell bei einem Qualitätswert, wie Novo Nordisk, lohnt sich eine solche Strategie unter der Prämisse, dass ihr Anlagehorizont, mehr als drei Jahre ist. Wichtig ist auch, dass ein solches Vorgehen unter einer Investmentsumme von 75‘000 Franken keinen Sinn macht, da die Kosten sonst einen Teil der Performance auffressen.

Ratschlag: Kaufmonitor: 3.75 von 5 Punkten, diese Aktie ist weiterhin ein Kauf, unter der Prämisse, dass sie die Optionsstrategie anwenden!

Wer die Börsentipps aus dieser Kolumne umsetzt, tut dies auf eigenes Risiko. Wir übernehmen keine Verantwortung.

Meistgesehen

Artboard 1