Das Wort zum Tag
11. September: Der Tag der Attentate, der Ersten Hilfe und der Sprache, die es einem verschlug

Mit nur 365 Tagen im Jahr ist es unumgänglich, dass jedes Datum von mehreren nationalen und internationalen Gedenk- und Feiertagen in Beschlag genommen wird. Der 11. September steht im Zeichen einiger besonders denkwürdiger Themen.

Stefan Strittmatter
Stefan Strittmatter
Drucken
Teilen

jaw

Wohl wie kein anderes Datum jenseits der etablierten Feiertage hat sich der 11. September in die kollektive Agenda eingeschrieben. Die allermeisten Menschen dürften dieses denkwürdige Datum nicht feiern, aber wer nicht hinter dem Mond lebt, hat eine Vorstellung von der Bedeutung von Nine/Eleven. In den USA begeht man an diesem Datum seit den Anschlägen von 2001 jeweils mit dem Patriot Day den Gedenktag zu Ehren der Opfer der Terroranschläge in New York und Washington.

Doch weil ein Jahr bestenfalls nur 365 Tage hat, ist es unvermeidbar, dass auch der 11. September mit Gedenk- und Feiertagen mehrfach belegt ist. So feiert man heute in Katalonien den Nationalfeiertag, in Zürich den Gedenktag der Stadtpatrone Felix und Regula und in Deutschland den Tag der Wohnungslosen. Obschon sich bei letzterem die Frage stellt, wie man den feiert? Und wo? Bestimmt nicht mit einer Hausparty.

«Aggressiver Purismus mit nationaler Ausrichtung»

Doch damit nicht genug: Da manche Feiertage nicht an Daten, sondern an fixe Tage in einem Monat gekoppelt sind, bekommt der 11. September noch mehr Bedeutung. Am zweiten Wochenende im September finden die Europäischen Tage des Denkmals statt und ebenfalls am heutigen zweiten Samstag im September, der Tag der deutschen Sprache. Dieser ist umstritten, zumal er vor 20 Jahren vom Verein für Deutsche Sprache eingeführt wurde, um auf den Zustand der deutschen Sprache aufmerksam zu machen. Der 1997 gegründete Verein, der aktuell 36'000 Mitglieder zählt, steht in der Kritik für seinen «aggressiven Purismus mit nationaler Ausrichtung». Das passt dann immerhin wieder ein Stück weit zum erwähnten Patriot Day.

Ebenfalls für den zweiten Samstag im September ist zu guter Letzt der internationale Tag der Ersten Hilfe angesagt. Da die Notruf-Nummer in Amerika 911 lautet, macht das zumindest auf diesem Teil der Erde und in diesem Jahr zufällig Sinn. Inwiefern die Terroristen von Nine/Eleven das Datum damals absichtlich so gewählt haben, wurde bislang nicht schlüssig geklärt. Eine verbreitetere Theorie verweist auf den 11. September 1683, an dem die Eroberungsarmeen des Islam vor Wien zurückgeschlagen wurden.

Und diese Parallele passt dann insofern wieder zum Tag der (deutschen) Sprache, als dass es einem diese zuweilen verschlägt.

In der Reihe «Das Wort zum Tag» knöpft sich die Kultur-Redaktion der bz in loser Folge spezielle Kalendertage vor.

Aktuelle Nachrichten