Literatur
Saint-Louis feiert das Volksfest des Buches

Um die 200 Autorinnen und Autoren kommen vom 13. bis 15. Mai in Basels elsässische Nachbarstadt, signieren ihre Bücher und nehmen auch an Veranstaltungen teil. So gut wie alles läuft auf Französisch.

Peter Schenk
Drucken
Die Buchmesse in Saint-Louis empfängt um 200 Autorinnen und Autoren.

Die Buchmesse in Saint-Louis empfängt um 200 Autorinnen und Autoren.

zvg

Vom 13. bis 15. Mai findet in Saint-Louis im Veranstaltungssaal Forum die 39. Ausgabe der Buchmesse «Forum du livre» statt. Rund 200 Autorinnen und Autoren werden zu dem Anlass erwartet, zu dem üblicherweise um die 30'000 Personen erwartet werden. Es gibt ausserdem zahlreiche Stände von Vereinen und Verlagen, an denen die in der Regel französischsprachigen Autorinnen und Autoren ihre Bücher signieren und es möglich ist, mit ihnen in Kontakt zu kommen.

Der Anlass ist eine Art Volksfest des Buches und der Eintritt ist frei. Ausserdem werden drei Preise verleihen und es gibt zirka 60 Veranstaltungen. Eine Fotoausstellung zeigt Aufnahmen eines Krimiautors aus Grönland, wo seine Krimis spielen.

Im deutschen Sprachraum am bekanntesten dürfte Pascale Hugues sein, die für das Nachrichtenmagazin «Le Point» in Berlin arbeitet. Sie ist in Strassburg geboren und hat 2008 in Marthe und Mathilde die Geschichte ihrer elsässischen Grossmütter erzählt.

In Saint-Louis stellt sie ihr neuestes Buch «Mädchenschule» vor. Es handelt sich um Porträts von zwölf Schulfreundinnen, die in ihr Poesiealbum geschrieben hatten und die sie wieder ausfindig gemacht hat. Hugues tritt am Sonntag um 11 Uhr im Rendez-vous des écrivains auf. Die Veranstaltungen während der Buchmesse laufen allerdings auf Französisch.

«Forum du livre»
Place du Forum, Saint-Louis.
13. bis 15. Mai. Fr. 14–20 Uhr, Sa. 10–19 Uhr, So. 10–18 Uhr.
www.forumlivre.fr

Aktuelle Nachrichten