Der Freestyle, also die freie Improvisation von Reimen und Texten gilt als wichtigstes Merkmal eines guten Rappers. Auch Bligg, der mit seinem neuen Album «Bart aber herzlich» an sein erfolgreiches Werk «0816» anknüpfen will, hat mit dem Freestyle seine Karriere begonnen.

Im Alter von 16 trat Marco Bliggensdorfer in seiner Freizeit unter dem Künstlernamen Bligg an verschiedenen Freestyle-Wettbewerben in der Schweiz an. 1995 erschien gar ein Mini-Album mit dem Namen Zürislang Freistiil. Es ist die erste Veröffentlichung auf der Bligg als Rapper zu hören ist.

Heute hält er offenbar nicht mehr allzu viel von dieser Stilrichtung (siehe Video). Er produziert lieber Alben und wird «zahlt für diä Scheisse.»

Nicht nur Musik, auch Kinder würde der 34-jährige gerne in Zukunft produzieren. Warum es bis heute damit nicht geklappt hat, können Sie in der morgigen Ausgabe der Aargauer Zeitung lesen. (jep)