Rissi wurde vergangene Woche für seine engagierten Filme gegen den Missbrauch von Tieren gewürdigt, wie es in einem Communiqué des Filmfestivals heisst. Von 1994 bis 1998 produzierte Rissi gemeinsam mit Erich Gysling den "Tierreport" für das Schweizer Fernsehen.

Seinen ersten Spielfilm drehte der gebürtige Sarganser (Jahrgang 1946) bereits Mitte der 70er Jahre. 1978 führte er Regie bei "Brot und Steine", einem Sozialdrama mit Liselotte Pulver und Walo Lüönd.