Volker Hesse inszeniert Klosterspiele Wettingen

Für die Inszenierung der Wettinger Klosterspiele 2011 konnte ein Top-Shot verpflichtet werden - Volker Hesse.

Merken
Drucken
Teilen
Volker Hesse.jpg

Volker Hesse.jpg

Die Klosterspiele Wettingen werden im Sommer 2011 zum dritten Mal über die Bühne gehen. Nach „Welttheater" und „Faust" wird es diesmal eine Komödie sein. Aber nicht nur: In den Jahren von 1798 bis 1803 war vor allem der Aargau und ganz besonders das Kloster Wettingen von der Revolution betroffen.

Der Schweizer Dramatiker und Schriftsteller Thomas Hürlimann hat zur Revolutionsgeschichte in der Schweiz eine herrliche Komödie geschrieben: „De Franzos im Ybrig". Bei den Klosterspielen Wettingen wird sie „De Franzos im Aargau" heissen. Dem eigentlichen Schauspiel vorausgehend soll das Publikum bei einem Rundgang durch das Klosterareal aargauische Kulturgeschichte erleben, wie es in einer Mitteilung heisst.

Kurze Szenen, Begebenheiten, Dialoge, mal heiter, mal ernsthaft die Zeitbilder von damals berührend. Thomas Hürlimann wird dafür eigens neue Texte schreiben. Doch dann folgt die Komödie, das Theater, dieses herrlich bunte Spiel um den Kampf der Geschlechter, wenn sich die Männer beim Heranrücken der Franzosen ins Réduit zurückziehen und ihre Frauen dem Feind überlassen.

Für die Inszenierung konnte der erfolgreiche Regisseur Volker Hesse (Welttheater Einsiedeln, Tellspiele Altdorf usw.) gewonnen werden. Er wird in Wettingen teils mit Profischauspielern, sicher auch mit vielen Laien arbeiten. Im kommenden Frühling wird im Detail über das Vorhaben orientiert.