Film

US-Olympiaheld und Kriegsgefangener Zamperini gestorben

Louis Zamperini während einer Medienkonferenz im Mai (Archiv)

Louis Zamperini während einer Medienkonferenz im Mai (Archiv)

Der bekannte frühere US-Olympiasportler und Kriegsgefangene Louis Zamperini ist tot. Zamperini starb mit 97 Jahren im Kreis seiner Familie an einer Lungenentzündung, wie die Produktionsfirma Universal Pictures am Donnerstag in Los Angeles mitteilte.

Zamperinis Leben wird in dem Film "Unbroken" unter der Regie von US-Schauspielerin Angelina Jolie erzählt, der Ende des Jahres in die Kinos kommen soll. Zamperini sei nach einem "40 Tage langen Kampf um sein Leben friedlich gestorben", teilte Universal Pictures mit.

Jolie selbst erklärte, der Verlust Zamperinis sei "nicht zu beschreiben". Sie alle seien dankbar, ihn gekannt zu haben. Seine Familie würdigte in der Erklärung von Universal Pictures Zamperinis "Mut und Kampfgeist" in seinen letzten Tagen.

Der in New York geborene Sohn italienischer Einwanderer hatte 1936 mit 19 Jahren an den Olympischen Spielen in Berlin teilgenommen und wegen seiner Leistung das persönliche Interesse von Adolf Hitler geweckt.

Im Zweiten Weltkrieg verunglückte er mit einem Kampfflugzeug und überlebte 47 Tage auf einem Rettungsboot, bevor er in japanische Kriegsgefangenschaft kam. Dort blieb er über zwei Jahre lang und wurde gefoltert. Nach dem Krieg litt er unter posttraumatischen Belastungsstörungen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1