Eurovision Song Contest

Das sind die Schweizer Hoffnungen für den Eurovision Song Contest

Maya Wirz will für die Schweiz nach Malmö (Bild: SRF)

Maya Wirz will für die Schweiz nach Malmö (Bild: SRF)

Heute ist die Anmeldefrist für die Schweizer Teilnahme am Eurovision Song Contest (ESC) abgelaufen. Über 180 Musiker haben sich beworben – darunter auch einige bekannte Gesichter, viele Witzbolde und natürlich auch schräge Vögel.

Heute morgen ist Anmeldefrist für die Schweizer Teilnahme am Eurovision Song Contest abgelaufen. Es haben sich 180 Musiker beworben. Nun werden die Beiträge geprüft und ab Mitte Oktober zum Online-Voting freigegeben. Das Voting und die Bewertungen der Fachjury entscheiden, wer Mitte Dezember an der Vorausscheidung auftreten darf.

Obwohl sich weniger Musiker angemeldet haben, als noch im vergangenen Jahr, ist die Bandbreite der Teilnehmer gross. Von alt bis jung und in jeder Stilrichtung ist etwas dabei.

Die Berühmten

Dieses Jahr schnappt sich Lys Assia (88) junges Fleisch zur Unterstützung: Sie singt einen Song mit den Berner Rappern New Jack. Der Song heisst «All In Your Head».

Lys Assia

Auch das «grösste Schweizertalent» von 2011, Maya Wirz (50), setzt für die Schweiz ein. Mit einer Classic-Pop-Ballade will die Aargauerin nach Malmö an den Eurovision Song Contest.

Jesse Ritch, der drittplatzierte bei «Deutschland sucht den Superstar» nutzt ebenfalls die Gelegenheit und bewirbt sich mit dem Song «Forever & A Day».

Die Wiederkehrer

Sara McLoud musste letztes Jahr ihre Kandidatur zurückziehen, weil sie ihren Song zu früh veröffentlicht haben. Dieses Jahr versuchen sie es erneut. Die Aarauer präsentieren auf der Eurovision-Plattform des Schweizer Fernsehens die Rockballade «Falling Down». Eine gute Stimme aber ein Refrain ohne Ohrwurm-Effekt.


Die Neuen

Der Name ist jedem bekannt, doch dass sie auch am Eurovision Song Contest teilnehmen, ist neu: Die Heilsarmee sendete ihr Video zum Rock-Song «You and Me» ein. Der Song hat eindeutig das Potential zu einem Hit, auch wenn es am Eurovision Song Contest nicht klappen würde.

Heilsarmee


Die Ausländer

Die Bewerber für die Vertretung der Schweiz am Eurovision Song Contest sind international. Im Ganzen bewerben sich 25 Musiker von ausserhalb. Wer aber gedacht hat, dass nur Nachbarländer wie Deutschland und Österreich sich in der Schweiz bewerben, hat sich getäuscht. Von Spanien zu Finnland bis hin zu Australien wird sich beworben.

Dabei sind die ausländischen Kandidaten meist patriotischer als diejenigen aus der Schweiz. Enimo aus Österreich blendet im Video zu seinem Techno-Song immer wieder die Schweizerfahne ein.


Die Witzbolde

Bei den eingesendeten Videos kann man auch ins Schmunzeln kommen. Der Berner Männerchor Steili Kressä aus Lyss sorgen mit ihrem Song eindeutig für eine grosse Portion Humor. Der Song nennt sich „Sultan Hagavik" und besteht aus einer Liste von Produktenamen der IKEA.

Meistgesehen

Artboard 1