Heute Sonntagabend spielt die Kelly Family im Hallenstadion ein Konzert. 22 Jahre nach ihrem letzten Gig hier. Damals war der Hype um die Musiker-Familie riesig. Tausende Fans schwärmten für die Kellys, reihenweise Teenies fielen an Konzerten in Ohnmacht. 

Beim Konzert in Zürich 1996 campierten Jugendliche bereits Tage vorher vor dem Hallenstadion, um sich einen begehrten Platz in der ersten Reihe zu sichern.

«Diese dummen Paddy-Kreisch-Weiber!»

«Diese dummen Paddy-Kreisch-Weiber!»

Sie campierten 1996 tagelang vor dem Letzigrundstadion, kannten jeden Song auswendig und kämpften mit Ellbogeneinsatz um die besten Plätze.

Heute ist alles ein wenig ruhiger um die Kelly Family. Das Konzert am Samstagabend ist zwar ausverkauft, aber die Teeniemassen ziehen die älter gewordenen Familienmitglieder nicht mehr an. So ist auch der Konzertsaal bestuhlt. Damit will die Band auch das ältere Publikum anlocken.

Im Interview erzählt die Band, dass sich ihr Publikum mit ihnen gewandelt hat. Heute kämen die damaligen Fans mit ihren Partnern und Kindern ans Konzert.

Das Musikmachen bereite ihnen aber nach wie vor viel Freude . «Wir haben einen riesen Spass auf Tour.»

«Ich hatte Tränen in den Augen»

"Ich hatte Tränen in den Augen."

Vor ausverkauften Rängen begeisterte die Kelly Family am Sonntag in Zürich 15'000 Fans. Und nahmen sie mit auf eine emotionale Reise durch die Vergangenheit.