Deutschland

Heavy-Metal-Festival als Livestream statt in Wacken

ARCHIV - Festivalteilnehmerin des WOA (Wacken Open Air) feiern vor den Bühnen. Als Ersatz für das coronabedingt in diesem Sommer abgesagte Heavy-Metal-Festival im schleswig-holsteinischen Wacken planen die Veranstalter ein Online-Event. Foto: Axel Heimken/dpa

ARCHIV - Festivalteilnehmerin des WOA (Wacken Open Air) feiern vor den Bühnen. Als Ersatz für das coronabedingt in diesem Sommer abgesagte Heavy-Metal-Festival im schleswig-holsteinischen Wacken planen die Veranstalter ein Online-Event. Foto: Axel Heimken/dpa

Als Ersatz für das coronabedingt in diesem Sommer abgesagte Heavy-Metal-Festival im norddeutschen Wacken planen die Veranstalter ein Online-Event.

"Das gesamte Team hat in den letzten Wochen und Monaten mit viel Ehrgeiz und Motivation an der Umsetzung des neuen Konzepts zu Wacken World Wide gearbeitet, um ein beispielloses Gesamtpaket auf die Beine zu stellen", sagte Festival-Mitbegründer Thomas Jensen am Donnerstag.

Das Digitalfestival findet demnach vom 29. Juli bis 1. August statt. Es soll dann kostenlos auf der Webseite wacken-world-wide.com sowie bei MagentaMusik 360 und auf MagentaTV zu sehen sein. Zuvor hatte die "Bild"-Zeitung darüber berichtet.

Die Veranstalter hatten das nach ihren Angaben grösste Heavy-Metal-Festival der Welt mit 75 000 Besuchern aus mehr als 80 Nationen wegen der Corona-Krise Mitte April abgesagt. Nun sind Konzerte unter anderem von Blind Guardian, Heaven Shall Burn, In Extremo, Kreator und Beyond The Black geplant.

Nach Veranstalterangaben werden die Musiker bei dem Festival live spielen. Sie sollen damit in Echtzeit mit präzisem Kamera-Tracking abgefilmt und direkt in ein virtuelles Set integriert werden. Die Fans sollen dabei nicht nur Zuschauer sein, sondern sollen durch Mitmachprogramme und Interaktionen eingebunden werden.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1