Preisverleihung

Zürich hat das Nachsehen: Swiss Music Awards 2019 in Luzern

Der Schweizer Sänger Nemo bei der Verleihung der Swiss Music Awards im Februar im Zürcher Hallenstadion. (Archivbild)

Der Schweizer Sänger Nemo bei der Verleihung der Swiss Music Awards im Februar im Zürcher Hallenstadion. (Archivbild)

Die grösste Schweizer Musikpreisverleihung Swiss Music Awards (SMA) geht 2019 in Luzern über die Bühne. Nach elf Jahren in Zürich verkündeten die Organisatoren am Donnerstag den Umzug. Der neue Austragungsort soll den Stellenwert des Kulturanlasses stärken.

Die zwölfte Verleihung ist für den 16. Februar im Konzertsaal des Kultur- und Kongresszentrums Luzern am Vierwaldstättersee geplant, wie die Organisatoren auf Twitter mitteilten. Sie findet zudem erstmals an einem Samstagabend statt. Zuletzt wurde die Gala an einem Freitag ausgetragen.

Zum Umzug schreiben die Organisatoren auf ihrer Webseite, sie wollten die grosse Bedeutung der Preise für die Schweizer Szene noch stärker zum Ausdruck bringen. Dafür erscheine das KKL Luzern im Herzen der Schweiz optimal.

Bei den privat finanzierten Swiss Music Awards werden in über zehn Kategorien neue Talente und gestandene Künstler ausgezeichnet. Bei der letzten Ausgabe räumte Rapper Nemo vier Preise in Form von Betonklötzen ab. Die Show wird live im Fernsehen und Internet übertragen. Offizieller Verleiher der Preise ist der Musikbranchenverband Press Play.

Bislang wurden die Musikpreise in Zürich vergeben. Zweimal diente der Klub Kaufleuten als Austragungsort, viermal der Schiffbau. In den letzten fünf Jahren fand die Show schliesslich im Hallenstadion statt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1