Zunächst werde der Asteroid über mehrere Frequenzen zehn Stunden lang belauscht, teilten die Organisatoren des Programms "Breakthrough Listen" mit. Die Wissenschaftler erhoffen sich davon mehr Informationen über Herkunft und Zusammensetzung des Objekts.

Der "Oumuamua" genannte Asteroid war vor wenigen Wochen als erster mit modernen Teleskopen beobachtete Asteroid von ausserhalb unseres Sonnensystems an der Erde vorbeigeflitzt.

Der 400 Meter lange Brocken war Millionen Jahre durchs Weltall zu uns unterwegs und verblüfft die Wissenschaftler mit seiner ungewöhnlichen Form: Er ist rund zehn Mal so lang wie breit - anders als alle Asteroiden aus unserem eigenen Sonnensystem, die bislang beobachtet worden sind. Der Brocken war am 19. Oktober mit dem Pan-Starrs1-Teleskop auf Hawaii entdeckt worden.