Die US-Weltraumbehörde NASA übertrug die Arbeiten mehr als 400 Kilometer über der Erde direkt. Dabei tauschten Rick Mastracchio und Steve Swanson einen defekten Backup-Computer aus. Der Rechner regelt unter anderem die Bedienung der Solarzellen am Aussenposten der Menschheit.

Nach einer Stunde und 36 Minuten waren die Raumfahrer mit ihrer Arbeit fertig - deutlich schneller als geplant. Die Flugleitzentrale bei Moskau hatte zweieinhalb Stunden veranschlagt.

Das Steuerungsteil hatte seit einigen Tagen nicht mehr auf elektronische Signale reagiert. Der Ausfall habe aber keine Gefahr für die sechsköpfige Besatzung dargestellt, hiess es.

Auf der Raumstation arbeiten derzeit ausser den beiden US-Amerikanern auch drei Russen und ein Japaner. Für Mastracchio war es bereits der neunte und für Swanson der fünfte sogenannte Weltraumspaziergang. Rekordhalter ist der Russe Anatoli Solowjow mit 16 Ausseneinsätzen.