«Bombe im Kopf»

«Exploding Head Syndrom»: die grausame Schlafstörung, für die es keine Behandlung gibt

«Exploding Head Syndrom»: Warum sich Betroffene ins Darknet flüchten

«Als wäre eine Bombe in meinem Kopf»

Eine Betroffene schildert anonym ihr Leiden – und wie sie sich Linderung verschafft.

Das «Exploding Head Syndrom» ist eine seltene Schlafstörung, unter der vor allem junge Menschen leiden. Weder ist die Ursache bekannt, noch gibt es eine offizielle Therapie. Betroffene suchen sich im Darknet illegal Hilfe.

«Ich bin nachts aufgewacht und habe mich gefühlt, als wäre eine Bombe in meinem Kopf», schildert eine Betroffene aus den Niederlanden. Sie leidet am Exploding Head Syndrom, einer Schlafstörung, bei der Betoffene das Gefühl haben, der Kopf explodiert.

Auf Wikipedia heisst es dazu: «ein Zustand, bei dem eine Person beim Einschlafen oder Aufwachen laute Geräusche hört und/oder ein explosives Gefühl hat.» Auch die Betroffene, die im Video anonym von ihrem Leiden erzählt, hört einen «schrillen und echten Ton». Sie kann nicht mehr schlafen.

«Jedes Mal glücklich»

Die Ursache des seltenen Syndroms ist nicht klar, es wurde aber offiziell als Schlafstörung klassifiziert. Eine erfolgreiche Therapie gibt es offiziell jedoch nicht. Die Verzweiflung treibt deshalb einen Teil der Betroffenen ins Darknet, wo sie sich anonym Antidepressiva kaufen.

«Immer freitags liegt ein Magazin in meinem Briefkasten», erzählt die Betroffene. «In der Heftmitte sind in der Regel die Pillen. Ich bin jedes Mal glücklich, wenn sie da sind.» (smo)

Meistgesehen

Artboard 1