War bisher die Rede von Sexpuppen, ging es in den meisten Fällen um lebensechte Nachbildungen von Frauen. Letztes Jahr kam gar das höchste der Gefühle in Sachen lebensecht auf den Markt: eine weibliche Sexpuppe mit künstlicher Intelligenz. Eine Sexpuppe also, die nicht nur aussieht wie eine echte Frau und sich auch so anfühlt – sondern ein robotergesteuertes Eigenleben hat.

Etwas später, aber immerhin, gibt es nun den Prototyp für ein männliches Pendant. Seine körperlichen Details kann die Käuferin oder der Käufer nach Wunsch anpassen. Sein bestes Stück ist selbstverständlich ebenfalls dem echten Leben nachempfunden.

Per App soll die Besitzerin oder der Besitzer dann seine Gesichtsausdrücke, Stimmung und Persönlichkeit steuern können. Ein Verkaufstermin ist allerdings noch nicht bekannt. (smo)