Stand-up-Comedian

«Eine Dame fragte mich, ob ich Komiker sei»: Wie Charles Nguela auf die Bühne kam

«Eine Dame kam zu mir und fragte mich, ob ich Komiker sei»: Wie Charles Nguela auf die Bühne kam

Geboren im Kongo, aufgewachsen in Südafrika und in Niederlenz AG: Charles Nguela erzählt seine Geschichte.

Portrait über einen der bedeutendsten Comedy-Export-Schlager aus dem Aargau. Wir haben «Charly» getroffen und ihn einen Tag lang begleitet.

Es war ein Ende und ein Neubeginn zugleich. Charles Nguela hatte eine Trennung hinter sich, als er in einer Bar etwas lauter war als sonst. «Weil ich alles los werden wollte.»

Schnell hatte er ein Publikum und wurde auf sein Entertainer-Talent angesprochen. «Eine Dame ist auf mich zugekommen und hat mich gefragt, ob ich Komiker sei», erzählt er. Und so meldete er sich bei einer offenen Bühne an. 

Lieber scheitern als bereuen

Mittlerweile kann Charles Nguela von sich sagen: «Von Beruf bin ich Stand-up-Comedian.» Denn irgendwann habe er das Gefühl gehabt, er sei so gut geworden, um alles auf eine Karte zu setzen. Lieber wollte er scheitern als irgendwann zurückschauen und bereuen müssen, diesen Schritt nicht gemacht zu haben. 

Und es hat geklappt, 2012 konnte Charles Nguela seinen ersten Agenturvertrag abschliessen, gewann 2014 den Swiss Comedy Award war unter anderem bei «Giacobbo/Müller» zu Gast und reist derzeit mit seinem Programm «Helvetia's Secret» durchs Land.

Meistgesehen

Artboard 1