Thomas Kovacs ist ein Frugalist. Das tönt nach Fructarier, hat aber nichts mit Rohkost zu tun – ein Frugalist lebt einfach und genügsam. Wenn einer sparen kann, dann ist das Kovacs. Der 22-Jährige gibt nur aus, was wirklich nötig ist. Das sind derzeit rund 1500 Franken pro Monat – Miete und Krankenkassenprämien inklusive.

Kovacs' grosses Ziel ist es, sich selbst zu verwirklichen. Dazu gehört etwa, im Alter von 30 Jahren eine Million Franken zu besitzen. Er will sich aber nicht bloss Millionär nennen können; das Geld soll Zinsen abwerfen, die ihm das Leben finanziell absichern. Fertig gearbeitet mit 30? Das hätten Medien so portiert, stimme aber nicht. "Ich habe nie gesagt, ich wolle mit 30 in Rente gehen", sagt Kovacs im "Talk Täglich" auf "Tele M1". Er will aber machen, auf was er grosse Lust hat, was für ihn Selbstverwirklichung bedeutet: Er will Unternehmer werden. Kovacs hat sich letztes Jahr selbstständig gemacht. Er führt den Online-Shop "Amazing Toys, Comics & More" und schreibt einen Finanzblog.

Spartricks auf Youtube

Auf der Videoplattform Youtube tritt er ausserdem als "Thomas der Sparkojote" auf. Mal gibt er Spar-Tipps, mal erklärt er, wie er im Februar nur 100 Franken für Nahrungsmittel ausgeben will. Wobei er die 100-Franken-Herausforderung unterschätzt hat: "Es ist schwerer als erwartet", sagt er. Ein abendliches Menü umfasst frisches Gemüse und Reis oder Nudeln. Zwei bis drei Mal pro Woche isst er Fleisch. Das Gefühl, auf etwas verzichten zu müssen, hat er nicht: "Für mich ist es eine Lifestyle-Entscheidung."

Thomas war nicht immer ein "Sparkojote". Mit seinem ersten selbst verdienten Lehrlingslohn habe er auch "auf den Putz gehauen". Mit der Zeit merkte er, dass er nicht immer das neuste Handy, den besten Laptop brauchte. Heute beziffert er sein Nettovermögen auf 135'000 Franken – alles selbst verdient. Für die restlichen 865'000 Franken hat er also noch etwas mehr als sieben Jahre Zeit.

Den ganzen "Talk Täglich" sehen Sie hier:

Mit 30 in Rente

  

(mwa)