Leserbeitrag
70 Jahre Männerriege Unterkulm

Zum Jubiläum gab es eine tolle Reise in den Schwarzwald.

Merken
Drucken
Teilen

Die Männerriege Unterkulm leistete sich zu ihrem Jubiläum am 28./29./30. August ein fast schon geniales Wochenende im Hochschwarzwald, bei dem alles enthalten war, was das Herz begehrt: Wanderungen, Mountan-Bike-Touren, Elektrovelo-Testfahrt, Vergnügungsboot auf Kollisionskurs steuern, Durst und Hunger stillen, Geist und Seele pflegen.

Der Reihe nach: Auf die gemütliche Fahrt mit dem Bus zum Feldberg folgte der leichte Aufstieg zum 1500 Meter hohen Gipfel. Nach dem Gipfeltrunk umrundeten wir den Berg in einer etwa 4-Stündigen, schweisstreibenden Wanderung mit verschiedenen Zwischenhalten. Danach bezogen wir unser Quartier im Hotel „Haldenhof" in Schluchsee. Ein erster kulinarischer Höhepunkt war das Candellight-Diner im Hotel „Schiff".

Der zweite Tag stand im Zeichen des Zweiradsports. Für die „Fussgänger" standen 13 „Flyer" bereit. (Velo mit elektrischem Hilfsantrieb, „nur fliegen ist schöner!") Nach einer kurzen Einführung in die Technik wagten wir, begleitet von einer Gruppe des Bikerclubs Titisee, die Fahrt auf dem ungewohnten Gefährt. Den Anstieg von etwa 300 Höhenmetern schafften wir, dank Unterstützung durch den Akku-betriebenen Elektromotor gut, aber doch nicht ohne Schweiss-Tropfen. Anschliessend tauchten wir halsbrecherischer Fahrt, wieder in die Ebene von Titisee hinab.

Unterdessen waren die 10 Biker, ebenfalls mit einheimischen Führern über Stock und Stein unterwegs und wir trafen sie erst beim Mittagessen und später in Titisee wieder. Hier stiegen alle vom Sattel und wechselten auf 3 „Donat Boote", (runde Boote mit El.-Antrieb, Bier und Brezeln!) womit wir uns eine Stunde auf dem Wasser vergnügten. Ein Kaffeehalt mit Schwarzwälder-Torte war nun dringend nötig. Dank Alois weis man nun auch in Titisee, was ein Kafi-Luz zu beinhalten hat. Auch heute Abend genossen wir ein gediegenes Nachtessen in Schluchssee.

Am dritten Tag, wieder bei strahlendem Sonneschein, teilten wir uns nochmals in 2 Gruppen auf. Die Biker, unter der Leitung von Hans Santschi trafen wir beim etwa 30 Meter hohen Riesenbühlturm, von wo man die Alpenkette im Dunste erkennen konnten. Mit einer Rundwanderung in dieser lieblichen Gegend und einer kräftigenden Mahlzeit im Gasthof „Hirschen" in Schluchsee-Fischbach beendeten wir den sportlichen Teil, beeindruckt von der Gastfreundschaft und den günstigen Verpflegungs-Möglichkeiten.

Die MR-Unterkulm ist nun zwar 70, aber noch kein bisschen müde. Wir bedanken uns bei Hans Santschi, Hans Jaun, Thomas Mauchle, Toni Renner und Gillbert Kolly, die diese Reise organisiert und den Transport von Mann und Rad ermöglicht haben. Ein grosses „Danke schön" gebührt auch Hochschwarzwald-Tourismus, die uns den Erlebnis-Tag perfekt gestalteten. (HRS)