Leserbeitrag
Der Elternverein Lenzburg feierte sein 35-jähriges Bestehen

Vielfältiges Festprogramm

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen

Mit dem Lied „Mer fiired hüt es grosses Fest" wurde am letzten Samstag das 35-jährige Bestehen des Elternvereins Lenzburg gefeiert. Das Programm war so vielfältig, wie sich der Elternverein heute präsentiert: Kerzenziehen mitten im Sommer, Bewegungsspiele mit dem Ferienpass-Team, farbenfrohe Bilder zentri-fugieren oder englische Lieder singen waren ebenso beliebt wie sich von den Spielgruppenleiterinnen z.B. als Papagei oder Prinzessin schminken zu lassen. . Gefeiert wurde im Neubau der Stiftung für Behinderte Lenzburg, der dem Anlass schützendes Dach gegen den Regen bot. Beim Festakt unterstrich Heidi Berner im Namen des Stadtrats den wichtigen Beitrag des Elternvereins, dass Kinder lernen, mit beiden Beinen auf der Erde zu stehen. Kinder, die - wie beim Aktivnachmittag oder in der Waldspielgruppe - dreckig werden dürfen und sich auch mal ein Knie aufschürfen, die wissen wie man mit dem Sackmesser umgeht und wie man eine Cervelat am Feuer brätelt. Sabine Sutter, Präsidentin vom Trägerverein des neu eröffneten Familienzentrums, unterstrich ihrerseits die Notwendigkeit des Elternvereins, das riesige Engagement vieler Freiwilliger und seine dynamische Kraft der Erneuerung. In origineller Weise weckten die Co-Präsidenten Johannes Thut und Chantal Toker ihrerseits Erinnerungen an wichtige Episoden in der Geschichte des Elternvereins. Den Höhepunkt bildete ein Konzert von Ueli Schmezer, bei dem Jung und Alt mitsangen und alle Herzen höher schlugen - ein gelungener Abschluss von einem Fest, das auf weitere fantasievolle Jahre Elternverein hoffen lässt.(mfr)

Aktuelle Nachrichten