Leserbeitrag
Die Welt heute, sogar in Frenkendorf

Dieter Wundrak-Gunst
Merken
Drucken
Teilen
Rüttimattquartier in Frenkendorf

Rüttimattquartier in Frenkendorf

Es geht in vielen Kommentaren im Moment nur noch um Trump. So jetzt auch von mir, also nicht die neue Weltordnung. Persönlich bin ich fest überzeugt, dass dieser Mensch uns nicht Glück bringen wird. Warum? Wer so seine Worte aus dem Mund heraus lässt, der kann nur mit aufgewühlten Reden die Seele von einigen Menschen befriedigen. Die Lösung ist es nicht! Vor allem die Worte, wir sind das VOLK, er meint nur die Amerikaner. Also die Welt ist ihm egal. Wir hatten schon einmal in Deutschland so einen Herrn, der einfach schrie „Heil dem Deutschen VOLKE“. Jetzt einfach die Worte gegen das politische Establishment. Richtig dagegen ist, wenn man heute mit Häme die Welt versieht, dann gewinnt man die Wahlen. Keine Welt ist perfekt, wir sind es alle nicht. Das muss man auch befürchten in Frankreich mit Madame Le Pen. Und vernimmt man die Worte der Brexit Dame aus England, doch so ähnlich. Auch wir in der Schweiz haben eine Leitfigur, die uns immer wieder sagt, dass alle Schweizer nur diese einzige Partei wählen dürfen. Interessant, so auch hier wie in Amerika ein Milliardär, der einfach dank dem Geld sich die Meinungen mit Zeitungen kaufen kann.