Leserbeitrag
Einbürgerungs- und Jubilarenfeier

Drucken
Teilen

Übergabe der Bürgerrechts-Urkunden und Gratulation an die 70-jährigen Bürgerinnen und Bürger von Trimbach

Damit die Coronavorschriften eingehalten werden konnten, fand dieses Jahr die Feier im grossen Froburgsaal des Mühlemattsaales statt. Die Tische waren so aufgestellt, dass der vorgeschriebene Abstand zwischen den Personen eingehalten werden konnte. Leider wurde aber dadurch ein Gespräch unter den Eingeladenen fast unmöglich.

Der Bürgergemeindepräsident Martin Staub begrüsste die eingeladenen Gäste, insbesondere die Neubürger, den Jubilar und die Ehrenbürger Heidi und Peter Wyss, Franz Lutz und Giovanni Rossi. Er hiess die Neubürgerinnen und Neubürger in ihrer neuen Heimatgemeinde herzlich willkommen, stellte ihnen mit interessanten Bildern auf der Leinwand ihre neue Heimatgemeinde vor und erläuterte ihnen die Aufgaben der Bürgergemeinde. Aber auch alteingesessene Bürgerinnen und Bürger erfuhren dadurch manch Wissenswertes über unser Dorf.

Als Voranzeige erwähnte der Präsident den „Lichterweg im Advent“, ein Anlass, der die Bürgergemeinde Trimbach am 11./12. Dez. 2020 bereits zum zweiten Mal durchführt.

Nachdem der Präsident die Neubürgerinnen und Neubürger nochmals aufgefordert hatte, von ihrem Stimm- und Wahlrecht Gebrauch zu machen, und an den Gemeindeversammlungen teilzunehmen, überreichte er ihnen die Bürgerrechts-Urkunde, zusammen mit dem neuesten Buch unseres Ehrenbürgers Urs Ramseier, „Bürgergemeinde Trimbach – von der Bürgerschaft zur Bürgergemeinde“.

Nun gratulierte der Bürgergemeindepräsident den in diesem Jahr 70-jährigen Bürgerinnen und Bürgern. Leider mussten sich aber vier davon für diesen Anlass entschuldigen.

Zum Schluss dankte der Präsident allen, die zum Gelingen dieses Anlasses beigetragen haben und wünschte allen einen guten Appetit beim kleinen Imbiss, ein Prost und weiterhin einen frohen und gemütlichen Abend, trotz der Corona bedingten grösseren Abständen zwischeneinander.

Toni Friker