Leserbeitrag
Generalversammlung des Schiessvereins Full-Reuenthal

Huldrych Egli
Merken
Drucken
Teilen

Der Schiessverein Full-Reuenthal nimmt an seiner GV zwei neue Mitglieder auf, wählt ein junges Mitglied in den Vorstand und verabschiedet ein mit Schiessanlässen reich befrachtetes Jahresprogramm.

(ef) 25 Mitglieder sowie die Ressortverantwortliche des Gemeinderates, Gabi Kauffmann, konnte Präsident Andreas Kramer am Freitagabend in der Schützenstube zur 8. ordentlichen Generalversammlung des Schiessvereins Full-Reuenthal begrüssen. Keine Anmerkungen gab es zur Traktandenliste und zum Protokoll der letzten GV. Im umfassenden Jahresbericht rief der Präsident die Höhepunkte des vergangenen Vereinsjahres in Erinnerung. Dazu gehörten das Festungsschiessen, der Besuch des Aarg. Kantonalschützenfestes und die hervorragenden Leistungen jener Schützen, die zu vordersten Plätzen in der Bezirksmeisterschaft führten. Nicht unerwähnt blieb die gute Stimmung im Verein, die konstruktive Zusammenarbeit mit den Klingnauer Schützen sowie die Bereitschaft aller Mitglieder, am Vereinskarren zu ziehen.

Mitgliederbeitrag unverändert

Erfreuliches hatte auch der Kassier zu berichten. Dank der guten Beteiligung am Festungsschiessen resultierte in der Jahresrechnung unter dem Strich statt dem budgetierten Minus ein deutliches Plus. Dies erlaubt, die Mitgliederbeiträge auf dem Stand von 2017 zu belassen. Aktivmitglieder mit Lizenz bezahlen weiterhin 70 Franken, Mitglieder ohne Lizenz 30 Franken. Im Zusammenhang mit den Mitgliederbeiträge orientierte der Vorsitzende von den verschiedenen Überlegungen bei den übergeordneten Verbänden zur Neuregelung der Beiträge. Daraus könnte in den kommenden Jahren eine Erhöhung der Mitglieder resultieren.

Gewohntes Jahresprogramm

Das Jahresprogramm umfasst drei Obli­gatorische Übungen. Die Erste ist auf Samstag, 21. April, angesetzt, die Zweite auf Samstag, 26. Mai und die Dritte und Letzte auf Samstag, 25. August. Weiter umfasst das Programm 20 Trainings, 16 zur Vereinsmeisterschaft zählende Schiessan­lässe sowie acht nicht zählende, darunter eine gemeinsame Gewehrreinigung, ein Grillplausch, die Teilnahme am Nachtschiessen in Kaisten und das traditionelle Chlausschiessen in Leibstadt. Der Austragungs- und Wertungsmodus für die Vereinsmeisterschaft bleibt mit fünf Streichresultaten unverändert. Angeboten wird auch wieder ein Jungschützenkurs. Ein Schnuppertag für interessierte Jugendliche findet am Sonntag, 4. März, morgens, zwischen 10 und 12 Uhr statt. Mehr Informationen zum Jahresprogramm und zu den Vereinsaktivitäten sind auf der Internetseite www.sv-full-reuenthal.ch zu finden

Vorstand verjüngt

Speditiv verlief das Traktandum Wahlen. Zwar haben Roger Stefani, Vizepräsident und Stefan Kalt, Aktuar, demissioniert. Als Nachfolger von Roger Stefani konnte Michael Graf gewonnen werden. Die Aufgaben des Aktuars werden zukünftig dem Schiesssekretär übertragen. Damit wird der Vorstand, wie in früheren Jahren, wieder auf fünf reduziert. Die restlichen Mitglieder sowie alle Funktionäre stellten sich für eine weitere Amtsperiode zur Verfügung. Michael Graf wurde mit Akklamation gewählt. Die restlichen Vorstandsmitglieder, Andreas Kramer (Präsident), Patrick Erne, Markus Frei, Michael Graf und Martin Weiss sowie die Funktionäre Rolf Binkert und Gilbert Hügli, Rechnungsrevisoren, Ruedi Weiss, Munitionswart, David und Sascha Graf, Jungschützenleiter sowie Huldrych Egli und Silvia Picariello, Fähnrich, wurden in ihrem Amt einstimmig bestätigt. In der Schiesskommission werden die Vereinsinteressen weiterhin durch Bruno Binkert und Huldrych Egli vertreten.

Positive Mutationsbilanz

Mit Akklamation hat die Versammlung die beiden jugendlichen Christoph und Janick Reifler als neue Mitglieder im Verein aufgenommen. Hugo und Roger Stefani verzichten 2018 auf eine Lizenz. Unter dem Strich bleibt es mit den beiden Neueintritten bei 34 lizenzierten Schützinnen und Schützen.

Gemeindevertrag in Arbeit

Unter Verschiedenem informierte Schiesskommissionmitglied Huldrych Egli über die Tätigkeit der Schiesskommission sowie das weitere Vorgehen bezüglich Erneuerung des Gemeindevertrages mit der Einwohnergemeinde Klingnau zur Benützung der Schiessanlage. Der auf Mitte 2019 befristete Vertrag soll um weitere 20 Jahre verlängert und in den beiden Gemeinden an der Budget-Gemeindeversammlung 2018 traktandiert werden. Orientiert wurde auch über den Stand der Vorbereitungen zur Durchführung des Feldschiessens am 8. / 9. und 10. Juni auf dem Heimstand. Mit dem Dank an das Schützenstuben-Wirtepaar Doris und René Rennhard sowie an alle, welche sich für den Verein engagieren, schloss der Präsident die ordentliche Generalversammlung.