Leserbeitrag
Konzert des gemischten Chores Stilli

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen
3 Bilder

Draussen stürmte und regnete es, als am letzten Sonntag in der sehr gut mit Zuhörern gefüllten Kirche Rein das Jahreskonzert des Gemischten Chores Stilli mit bunten und wärmenden Melodien stattfand. Gemeinsam mit dem musikalischen Multitalent Dieter Studer (Dirigent und Trompeter) sorgten Felix Wietlisbach (Klavier und Akkordeon), Gallus Burkard (Kontrabass) und Martin Meyer (Schlagzeug) für eine stimmungsvolle und sehr differenzierte Begleitung des Chores. In der Programmmitte stellten die vier Musiker mit „Ain’t Misbehavin‘“ instrumental und gesanglich ihr Können ohne den Chor unter Beweis, damit die Sängerinnen und Sänger einmal kurz pausieren konnten.
Die Zuhörerinnen und Zuhörer vergassen das ungemütliche Novemberwetter sehr schnell, als mit dem schwungvollen Traditional „Bourbon Street Parade“ das 70minütige Konzert eröffnet wurde. Ob Otis Reddings „The Dock Of The Bay“, „True Love“ von Cole Porter, “The Phantom Of The Opera” von Andrew Lloyd Webber, “Tonight” aus der West-Side-Story von Leonard Bernstein oder bekannten Melodien von Paul Anka, John Lennon/Paul McCartney und Polo Hofer – der Gemischte Chor Stilli zeigte einmal mehr seine Vielseitigkeit. Drei Zugaben (Gefangenenchor aus Verdis Oper „Nabucco“, „Am Himmel stoht es Sternli“ und „Loch Lomond“) forderte das begeisterte Publikum. Singen in der Gemeinschaft macht doppelt Freude, wenn der Funke vom Dirigenten entzündet wird und auf den Chor überspringt. Davon konnten sich die Zuhörerinnen und Zuhörer am Sonntagnachmittag bei allen 23 dargebotenen Liedern überzeugen.
Präsidentin Judith Schödler bedankte sich bei allen Mitwirkenden, vor allem bei Dieter Studer, der mit seinem musikalischen Feuer und der entsprechenden Feinarbeit immer wieder dazu beiträgt, dass – bei einem Vergleich mit dem Singen und dem Brotbacken – aus einem Teig (dem Chor) und den Zutaten (dem musikalischen Programm und den passenden Musikern bei einem Konzert) ein schmackhaftes Brot wird. Im Anschluss wurde zum traditionellen Apéro geladen, bei dem die Mitglieder des Chores viele schmackhafte Brotsorten zu Wein und Wasser offerierten. Nach diesem musikalischen und kulinarischen Genuss zeigte sich auch der Wettergott wieder versöhnlich.
Wer Lust hat im Chor mitzusingen, ist herzlich eingeladen. Geprobt wird (ab 23.11.17) jeweils am Donnerstagabend um 20.15 Uhr im ehemaligen Schulhaus in Stilli. Nächster Auftritt: Adventskonzert am 16.12.2017 in der Stadtkirche Brugg.

Karin Lemm

Aktuelle Nachrichten