Leserbeitrag
Naturfreunde Oberfreiamt am Piz Beverin

Marcel Siegrist
Merken
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Weil das Wetter beim ersten Mal einen Strich durch die Rechnung gemacht hatte, starteten die Naturfreunde erfolgreich einen 2. Versuch, diesen attraktiven, herrlichen Berg über die hochalpine blau‐weiss‐blaue Route in Angriff zu nehmen.

Vom Glaspass aus dauerte der Aufstieg dauerte 3.5 Stunden, 1‘200 Höhenmeter, dazu brauchte man alle Viere um vorwärts zu kommen. Die frühen Morgenstunden spendeten kühlen Schatten

auf der Nordseite. Nach dem Sattel waren es schon mehr Wanderer, die von der einfacheren

Südseite her den Gipfel erklommen. Oben, auf 2990 Metern angekommen, präsentierte sich uns eine einmalige Rundsicht. Zwei Gleitschirmflieger nutzen den grossflächigen Gipfel als Startrampe.

Nach zweieinhalbstündigen Abstieg auf gleicher Route ins Safiental zurück lud das Berggasthaus Beverin am Glaspass zum wohlverdienten Trunk ein.

Bericht und Fotos: Jens Howoldt