team Swiss Emotions
Das Team Swiss Emotions holt das Maximum aus dem Covid-Jahr raus

Anita Appius
Merken
Drucken
Teilen
Bild: Anita Appius
2 Bilder
Bild: Anita Appius

Bild: Anita Appius

(chm)

Das Team Swiss Emotions kann mit Stolz auf ein sehr erfolgreiches, aber massiv eingeschränktes Sportjahr 2020 zurückblicken.

So konnte in der Schweiz nur ein einziges Duathlon Rennen und wenige Lauf- und Radveranstaltungen im Sommer durchgeführt werden. Gerade der Leistungssportler war enorm gefordert, da viele Saisonhöhepunkte kurzfristig verschoben oder abgesagt wurden. Trotzdem lief das Training auf Hochtouren, in der Hoffnung, dass die geplanten Wettkämpfe doch noch stattfinden. Gemeinsam mit vielen anderen Athleten nutzte auch das Team Swiss Emotions die neuen Möglichkeiten von virtuellen Laufrennen an der frischen Luft wie auch auf dem Rad indoor und konnte so zusammen mit vielen begeisterten Sportlern auch neue Erfahrungen sammeln. Es wurde um virtuelle Siege und Segmentkronen national und international gekämpft. Auch Livestrams von virtuellen Rennen erzeugten hohe Spannung bei den Zuschauern.

Die beiden Swiss-Emotions-Athleten konnten unter den erschwerten Bedingungen trotzdem hervorragende Resultate für die Schweiz und das Baselbiet erzielen.

Erreichte doch Anita Appius von insgesamt 14 Lauf- und Duathlon-Rennen 12 Podestplatzierungen mit einem Duathlon Schweizer-Meister-Titel W55 sowie einem 5. Rang an der Duathlon Sprint Europameisterschaft in Punta Umbria, Spanien, kurz vor dem europäischen Lockdown Mitte März.

Aeneas Appius konnte sogar 18-mal starten und erreichte 17 Podestplätze, davon 14 Siege an Lauf-, Duathlon- und Strassenradrennen. Sein Saisonhöhepunkt war der Doppel-Europameister-Titel M60 im Sprint und Standard Duathlon innert 24 Stunden. Eine muskulär und mental grenzwertige Leistung mit Happy End. Ab August bereitete er sich mit 7 schnellen AKB-Run-Kurzstrecken-Läufen auf die 5000 m Schweizer Meisterschaft auf der Bahn in Bellinzona vor. Er lief dabei 7x M60 Streckenrekord und an der Meisterschaft holte er in einem taktischen Rennen Gold mit einer Zeit von 18:11. Der Angriff auf den 3. Duathlon Sprint Weltmeistertitel exakt an seinem 60. Geburtstag fiel leider Covid zum Opfer. Seine Duathlon Freunde trösteten ihn aber mit einer einmaligen 110km Baselbieterrundfahrt im Schweizer Nationaldress.

Mit der grossen Wettkampfeinschränkung wurden im 2020 auch neue sportliche Herausforderungen gesucht. So fuhr Anita mit dem Rad einmal auf den legendären Mont Ventoux, Provence und Aeneas gleich 3-mal von allen Seiten an einem Tag und lies sich ins legendäre Buch der «les Cinglés du Ventoux» eintragen.

Für mehr Laufspeed über eine höhere Trittfrequenz (190-200 Anschläge/Min) wurde gemeinsam mit Nico Brina, mehrfach ausgezeichneter Schweizer Boogie-Woogie Pianist der «RUN BOOGIE» Song komponiert. Die Single begeistert heute bereits die Laufszene und ist mit einer Dauer von 24 Min ideal für einen unheimlichen Boggie Push über 5km.

Wir danken allen Sponsoren, Gönnern und Freunde für die Unterstützung und Treue im 2020.

Seit Monaten organisiert das Team Swiss Emotions regelmässig auf zwift.com Radrennen für die Duathlon Community und fördert auf diese Weise die nationale und internationale Sportlerkameradschaft und den Winning Spirit. Wir sind zuversichtlich, dass wir schon bald wieder an realen Wettkämpfen und Schweizer-, Europa- und Weltmeisterschaften starten können und werden dafür bereit sein.