leserbeitrag
Der Männerturnverein Zuchwil in den Gewölben des Staatsarchivs

Hans-Hugo Rellstab
Drucken
Bild: Hans-Hugo Rellstab
2 Bilder
Bild: Hans-Hugo Rellstab

Bild: Hans-Hugo Rellstab

(chm)

Wer kennt unser solothurnisches Staatsarchiv? Ein Besuch eröffnet neue Horizonte! Der Männerturnverein Zuchwil bietet seinen Mitgliedern samt Frauen und Freundinnen einmal pro Jahr die Möglichkeit, an einer Nachmittagsveranstaltung Neues kennen zu lernen. In diesem Jahr stand der Besuch des Staatsarchivs auf dem Programm. Schwerpunkte waren: alte und wertvolle Schriften und speziell für uns Sammelstücke aus unserer Gemeinde.

Dr. Silvan Freddi, ein sehr kompetenter Führer durch diese «heiligen Hallen», verglich das Staatsarchiv mit einem Eisberg: Büros und Lesesaal als Spitze im Obergeschoss und die Archivräume als verborgenes Schwergewicht der riesigen Sammlung im Keller. Schriftstücke, die bereits aus dem Mittelalter stammen, zeigen die Wichtigkeit der Stadt und ihre Bedeutung für die entstehende Eidgenossenschaft. Wohlverwahrt lagern in Metallschubladen Originale mit grossen Wachssiegeln – Texte von Päpsten sowie auch ein Brief von Bruder Klaus (da er nicht schreiben konnte, wurde diktiert). Dies sind echte und einmalige Schmuckstücke, der Geschichtsschreibung.

Besonders interessierten uns Dokumente aus Zuchwil: Berichte über die Schule, Dokumente übers Erben, Dorfpläne, Taufregister, Gemeinderechnungen und vieles anderes mehr.

Dr. Freddi verstand es, unsere Gruppe mit seinen gut vorbereiteten Ausführungen von Anfang zu fesseln. Es hätte noch viel zu sehen und zu hören gegeben. Aber die gedrosselten Temperaturen, die der Erhaltung der Schriftstücke geschuldet sind, liessen uns langsam frösteln und so tauchten wir nicht ungern zwei Stockwerke höher wieder in die sommerliche Hitze ein.

Wir verabschiedeten uns mit grossem Applaus für diese interessante Führung.

Der Aktuar, Hans-Hugo Rellstab

www.mtv-zuchwil.ch