wabe Limmattal - Furttal - Wehntal
Ernährung im Alter – wabe-FORUM vom 12.09.2022

Pascal Jost
Drucken
(chm)

Die allseits bekannte Problematik bezüglich der Knochendichte im fortgeschrittenen Alter, ist das eine. Die regelmässige und adäquate Einnahme von Kalzium hilft nachweislich und ist mittlerweile weit verbreitetes Wissen.

Für Prof. Dr. med. Reto W. Kressig (Universitäre Altersmedizin Basel am Felix Platter Spital) ist auch die Erhaltung und Förderung der Muskelmasse ein Garant für mehr Autonomie und weniger Verletzungsgefahr im Alter. Im Verlaufe seines spannenden und informativen Vortrags, belegte er mit eindrücklichen Studien, wie effizient und nachhaltig die gezielte Ernährung mit Protein, Leucin sowie Vitamin D die Muskelkraft deutlich und spürbar verstärken. Wird dies noch mit regelmässiger Bewegung und oder gezieltem Training ergänzt, ist die positive Wirkung frappant. Die Stürze reduzieren sich deutlich und die Mobilität im Allgemeinen wird bedeutend weniger zur Herkulesaufgabe. Mit seiner gewinnenden und gut verständlichen Art, zeigte er dem Publikum auch auf, dass es mitnichten eine völlige Umstellung der Ernährung beinhaltet, sondern auch der Genuss und die Freude am Essen ohne weiteres beibehalten werden kann. Die Menschen müssen «nur» wissen, in welchen Lebensmitteln die Proteine reichlich vorhanden sind. Die Herausforderung beim älteren Menschen ist sein, von Natur aus, geringerer Appetit und somit die kleineren Mengen an Essensportionen, welche er zu sich nimmt. Dementsprechend sollten die, für ab dem Pensionsalter, empfohlenen 1,2 Gramm Proteine pro Kilogramm Körpergewicht, auf die 3 Mahlzeiten verteilt werden. Zum Beispiel; bei einem Menschen mit 75 kg. Körpergewicht entspricht dies 90 Gr. Protein über den Tag verteilt. Auch der Vitamin D Einnahme soll eine besondere Achtung geschenkt werden.

Es führt hier zu weit, wenn ich die geeigneten Lebensmittel auflisten würde. Wer sich ernsthaft seine Muskeln und somit auch seine Muskelkraft erhalten und aufbauen möchte, dem empfiehlt Herr Kressig sich gut zu informieren. Ein Termin bei einer Ernährungsberatung ist sehr hilfreich. Dort werden Sie in der Zusammenstellung der Mahlzeiten gut beraten.

Mit knapp 80 Personen, war der Saal im Kath. Pfarreizentrum St. Agatha in Dietikon gut besucht und der Verein wabe erfreute sich über begeisterte Zuschauer. Die Fragerunde hätte wohl, wie der Vortrag selbst, nochmals eine Stunde gedauert, wenn nicht Peter Voser (Präsident Verein wabe), die Runde nach knapp einer halben Stunde unterbrochen und die Proteinzufuhr mittels Fleisch und Käse, auch Apéro genannt, angepriesen hätte.

Am 02.10.2023 am selben Ort, werden wir wiederum ein wabe-Forum mit spannender Thematik für alle Interessierten organisieren. Die Teilnahme ist kostenlos.