verein Tier-und Naturfreunde Erlinsbach VTN
Nistkstenputzete VTN Erlinsbach

Maja Hort
Merken
Drucken
Teilen
Bild: Maja Hort

Bild: Maja Hort

(chm)

Wie traditionellerweise jedes Jahr im Februar traf sich eine kleine Gruppe VTN-Mitglieder zum Nistkastenputzen in der Summerhalde und auf dem Gugen. Es war klirrend kalt und die Bise trug ihr Übriges dazu bei, dass es kalte Finger und Nasen gab. An der alten Plattenstrasse, rund um den Summerhaldenweiher und am Gugen ging’s los. Sehr viele Nistkästen waren besetzt, die meisten von Kohlmeisen und Blaumeisen. Auch Kleiber waren anzutreffen, die den Eingang des Nistkastens fast total zugeklebt hatten mit Lehm. Leider war der Specht wieder am Werk gewesen und hatte ein paar Nistkästen aufgehackt, um an die Eier oder sogar Jungvögel zu kommen. Diese Kästen müssen ersetzt werden, denn die Vögel nisten nicht mehr darin, weil das Einflugloch zu gross ist. Im Laufe des Jahres werden wieder ein paar neue Kästen aufgehängt. Die Nistkästen sind richtige Wundertüten, und es gibt spannende Einblicke ins verborgene Brutgeschäft. Immer wieder ist es interessant, zu sehen, was die kleinen Vögel für Riesennester bauen, damit ihre Jungen es warm und trocken haben. Tausende von Flügen braucht es, um das viele trockene Moos, Tierhaare und weiteres mehr zu sammeln und ein Nest zu bauen, das zirka 3–5 cm hoch ist und in der Mitte schön gepolstert mit weichem Material. Danach kommt das Füttern der Jungen, was nochmals einige tausend Flüge ergibt. Gegen Mittag ging’s dann zum Imbiss in den Holzschopf, wo wir es uns gemäss Coronabestimmungen gemütlich machten bei Wienerli mit Brot. Ein schönes Zusammensein mit zufriedenen Gesichtern und diversen Diskussionen darüber, was man in den Kästen gefunden hatte, beendete den Einsatz.