senioren Regio Liestal
Senioren Regio Liestal besuchen das Klettgau

Eppler Eppler
Drucken
Teilen
Bild: Eppler Eppler
7 Bilder
Bild: Eppler Eppler
Bild: Eppler Eppler
Bild: Eppler Eppler
Bild: Eppler Eppler
Bild: Eppler Eppler
Bild: Eppler Eppler

Bild: Eppler Eppler

(chm)

Der Ganztagesausflug der Senioren Regio Liestal führte ins Rebgebiet von Hallau

Nur fröhliche Gesichter wurden am Liestaler Bahnhof beim Treffpunkt zur Ganztagesreise gesichtet.

Juppi – nach langer Winterzeit durften Senioren/innen in grösserer Zahl wieder einmal auf Reisen gehen. Der neue Chauffeur Max Thommen begrüsste die 34 Teilnehmer/innen und los ging’s Richtung A 3. Dem Rhein entlang fuhren wir bis zum Kaffeehalt nach Kaiserstuhl. Dank dem schönen und warmen Wetter durfte man sich auf der Terrasse stärken.

Das Wetter versprach sehr heiss und trocken zu werden. Auf der Weiterfahrt lernten wir dann noch ein zweites etwas abgelegenes Rheinsfelden (Kanton Zürich) kennen. Die Zeit erlaubte es, durch unbekanntes Gebiet zu fahren, bevor wir dann um 11.45h zu unserem Tagesziel in Hallau ankamen. Das Mittagessen wurde uns im gemütlichen holzgetäfelten und mit echten Holzbalken versehenen Saal serviert. Da wir die einzige Reisegruppe waren, wurden wir wie Könige bedient.

Der Nachmittag mit einer Bummelfahrt durch die Reben versprach sehr heiss zu werden. Doch auf den beiden bequemen (mit Wolldecken!) ausgerüsteten Wagen fanden wir genügend Platz, um die 1,50m Distanz einzuhalten. Der Fahrtwind war angenehm und die 1 ½ Std. vergingen wie im Fluge, dank der informativen Erläuterungen des Traktorfahrers Herr Marcel Keller, Bauer und Winzer und Wirt.

Immer wieder konnte man die schöne Berg-Kirche Stankt Moritz (dem heiligen St.Mauritius geweiht) bestaunen, sowie den Randen, der ein Ausläufer des Jura-Höhenzuges ist. Sah man zum Himmel hoch, konnte man die rege Flugtätigkeit bestaunen, die wegen der Lockerung des BAG wieder sichtbar am Himmel stattfindet.

Bewusst wurden wir uns, dass dieser Kanton eine längere Strecke an Deutschland grenzt und nur einen kleinen Teil an den Kanton Zürich, und der nebst dem Jura, der zweitgrösste Kanton ist mit dem meisten Waldanteil. Dem Rhein folgend, aber auf deutscher Seite, traten wir die Heimreise an.

Zum Schluss wies die Reiseleiterin noch darauf hin, dass schon am 20. Juli der nächste Anlass der Senioren Regio Liestal stattfinden wird, und zwar der Grillplausch in der Bürgerstube in Bubendorf. Auch die geplanten Vereinsferien im September können wir bei genügender Teilnehmerzahl durchführen. Es hat noch Einzel- und Doppelzimmer! Also bitte bei A.N.K. anmelden!

Doch alles Schöne hat mal ein Ende und so führte uns der Chauffeur von A.N.K.-Tours wieder wohlbehalten in Liestal an den Bahnhof. Alle haben ihren Erinnerungsrucksack gefüllt mit schönen bleibenden Bildern, gutem Schweizer Wein aus dem grössten Weinanbaugebiet in der Deutschschweiz und man durfte glücklich und zufrieden zurückkehren.

Die Reiseleiterin E.E.

Aktuelle Nachrichten