leserbeitrag
Datum fürs Mittsommerfest 2022 in Frauenfeld steht

Bettina Kunz
Merken
Drucken
Teilen
Bild: Bettina Kunz

Bild: Bettina Kunz

(chm)

Das Organisationskomitee des Mitsommerfestes ist bereits intensiv dabei, die nächste Ausgabe des Festes für 2022 zu planen. Heute hat es das Datum der zweiten Ausgabe des Mitsommerfestes im Jahr 2022 bekanntgegeben: Es findet, so es die pandemische Lage zulässt, vom 17. bis 19. Juni 2022 in Frauenfeld statt.

Das zweite Mitsommerfest soll, genauso wie das erste, die Menschen aus Frauenfeld und der Region zusammenbringen, um gemeinsam zu feiern und eine schöne Zeit zu erleben. Dabei hat sich das Organisationskomitee wiederum zum Ziel gesetzt, ein möglichst nachhaltiges, lokales Fest zu organisieren, bei dem sich auch die Vereine der Stadt präsentieren und ihren Teil zur Vielfalt des Festes beitragen können. Das Herz des Festes soll erneut die 150 Meter lange Tafel unter den Bäumen auf der Promenade bilden – umgeben von kulinarischen Ständen, Vergnügungsmöglichkeiten für Jung und Alt und Kultur auf verschiedenen Bühnen und Plätzen.

Noch vielseitiger und schöner

Das OK arbeitet an diversen Neuerungen, um das Fest noch schöner und vielseitiger zu gestalten und die Menschen aus Frauenfeld und der Region noch mehr einbeziehen zu können. «Auch wenn es sich in der aktuellen Coronazeit etwas seltsam anfühlt, ein Fest für Tausende Personen zu planen, so sind wir zuversichtlich, dass wir 2022 wieder gemeinsam feiern können», so Bettina Kunz, Medienverantwortliche des Mitsommerfestes. «Die DNA des Festes besagt, dass wir ein begeisterndes Fest veranstalten wollen, das die Mitmenschen generationenübergreifend verbindet und ein nachhaltiges Morgen ermöglicht», meint Martina Dumelin, Projektleiterin des Mitsommerfestes.

Das Mitsommerfest-OK wird neu im Marketing und Sponsoring durch Rita Beeler, für die Familienangebote durch Barbara Luchsinger und für das Kulturprogramm durch Urs Ambühl verstärkt.

Das Mitsommerfest wird von der Stadt Frauenfeld unterstützt und ist 2019 aufgrund des 100-Jahr-Jubiläums der Eingemeindung zum ersten Mal durchgeführt worden.