Leserbeitrag
Schweizer- und Vizeschweizermeistertitel nach Schwaderloch

Fabienne Schmid
Merken
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Jérôme Huber und Remo Mösli erkämpfen sich Schweizermeister-Titel in der Kategorie II

Jérôme Huber und Remo Mösli erkämpfen sich Schweizermeister-Titel in der Kategorie II

Die Jungpontonierförderung hat bei den Pontonier-Vereinen und beim Schweizerischen Pontonier-Sportverband einen hohen Stellenwert. Dies ist auch ein Grund, warum den Jungpontonieren jeweils am Ende der jährlichen aktiven Fahrsaision eine eigene Schweizermeisterschaft geboten wird. Losgelöst von den anderen Pontonier-Kategorien haben die Jungpontoniere somit einen Wettkampftag ganz für sich alleine, wo sie im Mittelpunkt stehen.

Schönenwerd-Gösgen als Austragungsort

Dieses Jahr wurde die Schweizermeisterschaft der Jungpontoniere am Samstag, 06. September 2014, in Schönewerd ausgetragen. Bei optimalen äusseren Wetter- und Wettkampfbedingungen konnten die Schönenwerder Pontoniere einen anspruchsvollen Wettkampf bieten. Wie gewohnt mussten die beiden Kategorien II (Alter 15 bis 17 Jahre) und III (Alter 18 bis 20 Jahre) einen längeren Parcours fahren als die Kategorie I (Alter bis 14 Jahre). Der Start „Abfahrt unterhalb eines markierten Felsens“ war Bestandteil bei beiden Parcours. Aufgrund der Flussgeschwindigkeit war dies zudem eine Schlüsselstelle bei beiden Parcours. Auf dem längeren Parcours musste nach dem in den Fluss gerammten „Felsen“ ein Brückenpfeiler umfahren werden. Auch dies war eine Schlüsselstelle, die gemeistert werden musste, um einen guten Rang zu erreichen. Nebst der Jagd auf die Maximalpunkte durfte man nicht vergessen, dass auch vier Zeitzonen für die Rangierung entscheidend waren. Dass die beiden Parcours alles Können und vor allem viel Kondition forderten zeigte sich jeweils, als zum Schluss die FahrerInnen nach der „Stachelfahrt auf Zeit“ ganz erschöpft waren.

Meistertitel und gutes Teamresultat

Von den neun gestarteten Booten in den drei Kategorien erreichten deren sechs einen Kranzrang – davon sogar zwei auf dem Podest. Da es sich um die Schweizermeisterschaft handelt, sind somit zwei Schweizermeistertitel gefahren worden. In der Kategorie I (Alter bis 14 Jahre) fuhren Joshua Huber und Neil Schibli einen fast perfekten Parcours und verpassten den Titel nur um Haaresbreite. Die Freude über den Vize-Meistertitel war dennoch sehr gross. Die „perfekte Fahrt“ erwischten in der Kategorie II (Alter 15 bis 17 Jahre) Jérôme Huber und Remo Mösli. Nebst einer optimalen Punktezahl waren sie auch auf den Zeitmess-Strecken sehr schnell unterwegs. Für sie reichte es so zum Sieg und somit zum Schweizermeistertitel. Wettkampfbericht, weitere Fotos und Videos sowie Kontaktdaten sind auf der Webseite des Vereins unter www.pontoniere-schwaderloch.ch abrufbar.

Jungpontonierleiter Markus Huber mit seinem Team darf stolz sein auf die geleistete Ausbildungsarbeit während des Jahres. Eine solche Schweizermeisterschaft mit solchen Resultaten ist immer auch eine Bestätigung, dass die Arbeit richtig gemacht wurde und vor allem die Jungen auch von den älteren Pontonieren „Tipps und Tricks“ annehmen und umsetzen. Theorie vermitteln ist jedoch nur die eine Seite, die andere ist es, dass dies die Jungen Pontoniere auch in der Wettkampfpraxis umsetzen können. Dies gelingt den Verantwortlichen bei den Jungpontonieren in Schwaderloch angesichts konstant guter Leistungen seit Jahren sehr gut.

Jederzeit bereit, Jungpontoniere auszubilden

Die Schweizer Pontonier-Vereine suchen laufend Nachwuchs. Es ist deshalb möglich, sich jederzeit an einen Verein in der Schweiz zu wenden und auch einmal ein Schnuppertraining zu absolvieren. In unserer Region sind dies die Vereine Zurzach, Klingnau, Schwaderloch, Laufenburg, Sisseln und Mumpf. Kontakt zu den Vereinen findet man auf den jeweiligen Internetseiten, die auf www.pontonier.ch publiziert sind. Wir freuen uns auf jeden Kontakt.

Marcel Güntert