Leserbeitrag
Schweizermeistertitel nach Schwaderloch geholt

Alex Frei
Merken
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Schweizermeister Jérôme Huber und Remo Mösli sind CH-Meister in der Kategorie Jungpontoniere II (15 bis 17 Jahre).

Schweizermeister Jérôme Huber und Remo Mösli sind CH-Meister in der Kategorie Jungpontoniere II (15 bis 17 Jahre).

Am Wochenende standen die beiden letzten Wettfahren der Saison auf dem Terminkalender der Pontoniere. Am Samstag fand der Höhepunkt der Jungpontoniere (bis Alter 20 Jahre) statt – die Schweizermeisterschaft. Ausgetragen wurde diese in Ottenbach. Einen Tag später fuhren die Pontoniere der Kategorien C (ab 21 bis 42 Jahre), D (ab 43 Jahre) und F (Frauen) um die letzten Kranzauszeichnungen im laufenden Jahr auf dem gleichen Flussabschnitt bei Ottenbach.

Jérôme Huber und Remo Mösli – die Schweizermeister

Wie schon in den vergangenen Jahren findet die Schweizermeisterschaft der Jungpontoniere Ende August statt. Nebst dem Wettkampf ist dies für die Jungpontoniere und ihre Ausbildner auch eine Standortbestimmung, was während den Trainingsmonaten gelernt wurde. Denn nebst Kraft und Ausdauer, die einfach vorhanden resp. antrainiert sein müssen, geht es oft auch um die richtige Technik beim Fahren. Auch bei den Jungpontonierekategorien (es gibt deren drei) sind die vordersten Kranzränge schon seit Jahren hart umkämpft. Umso mehr freut es die Ausbildner und die vielen Helfer natürlich, wenn zum Saisonabschluss sogar Podestränge vom eigenen Verein erfahren werden. So war auch bei den Schwaderlochern dieses Jahr wieder der Fall. Mit einer perfekten und schnellen Fahrt erkämpften sich das Fahrerpaar Jérôme Huber und Remo Mösli verdient den Schweizermeister-Titel in der Kategorie II (Alter 15 bis 17 Jahre). Nebst diesem Titel erkämpften sich weitere Fahrerpaare eine begehrte Kranzauszeichnung.

Ausbildung mit Erfolg

Rückblickend darf der Jungfahrleiter Markus Huber mit seinen Helfern an der Seite wiederum eine positive Bilanz ziehen. Ein Schweizermeistertitel sowie diverse Kranzränge bestätigen einmal mehr, dass die Ausbildung der Jungpontoniere in Schwaderloch effizient und erfolgreich ist. Auch eine gesunde „Rivalität“ innerhalb des Vereins existiert, sodass immer wieder Höchstleistungen erzielt werden. Dies aber immer unter Berücksichtigung des „Spass-Faktors“. Dieses Gleichgewicht kann bei den Schwaderlocher Jungpontonieren schon seit vielen Jahren sehr gut gehalten werden. Der ganze Verein inkl. Vorstand freut sich über die Erfolge, die während des Jahres und jetzt an der CH-Meisterschaft von den „Jungen“ erreicht wurden und gratuliert ganz herzlich.

Einzelwettfahren am Sonntag

Am Tag nach der Schweizermeisterschaft waren dann die restlichen Kategorien gefordert. Das letzte Einzelwettfahren der Saison stand an. Am Start waren neun Boote der Sektion Schwaderloch. Bei heissen Temperaturen über 30 Grad kämpften sich die Fahrerpaare durch den anspruchsvoll ausgesteckten Parcours. Die Kranzausbeute darf sich sehen lassen: von den gestarteten neun Booten erreichten deren fünf einen Kranzrang. In der Kategorie C (21 bis 42 Jahre) setzten Nico Häusler und Stefan Knecht wieder ein Zeichen mit einer Platzierung unter den Top-Ten.

Damit ist die aktive Wettkampfsaison der Pontoniere zu Ende. Ein „strenges“ Wettkampfjahr ist somit gemeistert worden. Nicht weniger als neun Wettkampfe standen im Zeitraum Mai bis August auf dem Kalender. Ein Mammutprogramm, das es so nicht alle Jahre gibt. Dazu kommt noch, dass ein Anlass gar das alle drei Jahre stattfindende Eidgenössische war. Das nächste Jahr sind bereits sechs Wettkämpfe auf dem Plan. Es geht in Bremgarten los im Mai, dann im Juni ein Einzelfahren in Wangen a.A., Ende Juni ein Rayonwettfahren in Ellikon, Anfang Juli die Schweizermeisterschaft in Schmerikon und Ende August dann wieder ein Einzelfahren und die Schweizermeisterschaft der Jungpontoniere – beides in der Bundeshausstadt Bern.