Leserbeitrag
Vernissage Ausstellung «Kapitalismus - what else?»

Marcel Siegrist
Drucken

Die Vernissage am heissen, vielleicht letzten Sommertages war trotz des Umstands, das die ausgebaute Scheune die Hitze richtiggehend staute, sehr gut besucht. Die Ansprache des Präsidenten des Vereins BlackBox, der die Galerie Noseland in Schöftland vorübergehend für eine thematische Gruppenausstellung nutzt, war wie es einige Besucher immer wieder betonten: „legendär“. Er, Fabian Suter, wie auch die Vorstandsmitglieder Nicole Schwarz und Eva van der Spek sowie eine Anzahl freiwilliger Helfer engagierten sich vollends um das Gelingen der Vernissage und waren somit durchwegs beschäftigt. In kurzen Pausen gab es Gelegenheit ein kurzes Schwätzchen zu halten. Die Begeisterung der Besucher für die spannende Auswahl von Werken von Kunstschaffenden aus vielen verschiedenen Kantonen war nicht zu übersehen und auch die Organisation wurde in hohen Tönen gelobt. Die angekündigten Performances hatten ein gutes Unterhaltungsklima geschaffen und gegen Abend konnten sich Hungrige mit Wurst und selbstgebackenem Brot verpflegen.

Die 28 Kunstschaffenden bedienten das Thema „Kapitalismus“ auf ganz unterschiedliche Weise und präsentieren bis zum 18. September insgesamt 47 Arbeiten in einer Qualität, die gut mit den Werken der Manifesta Zürich mithalten kann. Dieser Vergleich ist nicht von ungefähr, die Ausstellung „What People Do For Money“ hat eine auffallend ähnliche thematische Ausrichtung.

BlackBox zu Gast in der Galerie Noseland, Schöftland
Ausstellung bis 18. September, Do - So 16 - 19 Uhr
Weitere Informationen unter www.blackboxonline.org

Aktuelle Nachrichten