Leserbeitrag
White Horse Herren I - Playoffqualifikation

9. Runde vom 14. März 2010

Drucken
Teilen

Zumikon ZH - Die 9. Und somit letze Meisterschaftsrunde der Saison 2009/2010 stand bevor, Austragungsort diesmal war in Zumikon ZH.

Das Herren 1 Team des SVL White Horse Lengnau, das in der höchsten Kleinfeld-Unihockeyliga spielt, konnte sich immer noch Hoffnungen auf die dritte Qualifikation an den Playoffs nach 2006 und 2009 machen. Die Playoffteilnahme kann nur erreicht werden, wenn Platz 1 oder Platz 2 erreicht wird.

Jedoch hatte man die Qualifikation nicht nur selber in der Hand. Vorausgesetzt waren zwei Siege gegen die Teams Zürisee Unihockey und Ticino Unihockey sowie die Niederlage des Tabellenzweiten gegen den Tabellenersten und ein Punktverlust von Sursee, dem Tabellendritten, gegen den Tabellensiebten oder den Tabellenfünften.

Es musste also Einiges zusammenstimmen an diesem Sonntag, 14. März 2010, jedoch gab man die Hoffnung nicht auf und reiste topmotiviert nach Zumikon.

SVL White Horse Lengnau - Zürisee Unihockey 9:4 (5:2)

Im ersten Spiel traf man auf den zu diesem Zeitpunkt bereits feststehenden Absteiger Zürisee Unihockey.

Die Nervosität seitens der Lengnauer war zu Beginn ersichtlich. Der Start war ziemlich hektisch und auf beiden Seiten gab es unzählige Chancen. Die jeweiligen Führungstore zum 1:0 und 2:1 wurden von Zürisee umgehend wieder ausgeglichen. Die Verteidigung der Lengnauer offenbarte in den ersten zehn Minuten einige Löcher und Zürisee kam zu weiteren guten Möglichkeiten, die glücklicherweise nicht verwertet werden konnten.

In den folgenden zehn Minuten steigerte sich Lengnau merklich und gestand den Zürchern nur noch wenige Chancen zu. In der Offensivzone gelang es weiterhin Tore zu erzielen und so hiess es nach den ersten 20 Minuten 5:2 für Lengnau.

In der zweiten Halbzeit wollte man nicht zu viel Risiko auf sich nehmen. Die Zielsetzung war, aus einer soliden Defensive nach vorne zu spielen und den Zürchern keine Hoffnungen auf einen Punktgewinn zu machen. Dies gelang und nach dem frühen 6:2 war das Spiel so gut wie entschieden. In den kommenden zehn Minuten fielen auf beiden Seiten keine Treffer mehr. Erst in den letzten fünf Minuten vor Spielschluss konnte Lengnau die Führung um drei weitere Treffer zum 9:2 ausbauen. Während der letzten Spielminute musste man jedoch noch zwei Gegentreffer entgegennehmen, was zum Schlussstand von 9:4 führte.

Mit diesem Sieg sowie der Niederlage des Tabellenzweiten Unihockey Langenthal Aarwangen gegen den Tabellenersten UH Cevi Gossau lag man also weiter im Playoff-Rennen.

Direkt nach dem White Horse Spiel gegen Zürisee Unihockey standen sich der Tabellendritte Sursee und der Tabellensiebte Ticino Unihockey gegenüber, dessen Spielausgang höchsterfreulich war, denn Ticino Unihockey knöpfte Sursee nach einem 4:7 Rückstand noch ein Unentschieden ab und somit war das Szenario für die Lengnauer vor dem zweiten Spiel klar, mit einem Sieg gegen Ticino Unihockey wird man die Playoffs wiederum erreichen können. Durch ein Unentschieden oder eine Niederlage belegt man den undankbaren dritten oder vierten Platz in der Tabelle.

SVL White Horse Lengnau - Ticino Unihockey 8:6 (3:4)

Der Auftakt des zweiten Spiels gelang wunschgemäss. Bereits nach zwei Minuten konnte der Führungstreffer erzielt werden.

Doch auch jetzt machte sich bemerkbar, dass das Lengnauer Team ziemlich nervös war und die Zweikämpfe und die Deckungsarbeit nicht konsequent ausführte. Der Gegner aus dem Tessin nutzte dies eiskalt aus und lag nach ungefähr zehn Minuten mit 3:1 in Führung. Wie im ersten Spiel gelang es den Surbtalern, die defensive Stabilität zu verbessern und in der Offensive vermehrt Akzente zu setzen. So stand es eine Minute vor der Halbzeitpause 3:3 unentschieden. Das Ziel war nun keinen Gegentreffer mehr zu erhalten und mit dem Remis in die fünfminütige Pause zu gehen. Leider gelang dieses Vorhaben nicht und das Team aus Lengnau musste noch den 3:4 Rückstand entgegennehmen.

Man stellte aber fest, dass die Luft auf Seiten der Tessiner langsam ausging und man wollte diese demzufolge sofort unter Druck setzen, um sich so den Sieg zu sichern und sich zugleich für die Playoffs zu qualifizieren.

Der Start in die zweite Halbzeit hätte seitens der Lengnauer nicht besser laufen können. Bully - Tor! Zwei Sekunden nach Anpfiff lag der Ball bereits im Netz der Tessiner! Bald darauf konnten die viel umjubelten Tore der White Horse zur 5:4- und 6:4-Führung erzielt werden.

Ungefähr acht Minuten vor dem Ende lagen die Lengnauern durch weitere zwei Treffer mit 8:4 in Führung.

Unsere Gegner gaben sich jedoch noch immer nicht geschlagen und verkürzten nochmals auf 6:8. Kurz vor Spielende handelten sich die Tessiner noch unnötige Strafen sowie eine rote Karte ein, was ihre Aufholjagd jäh stoppte. Somit konnte auch das zweite Spiel dieser Schlussrunde gewonnen und die etwas kuriose und glückliche Qualifikation für die Playoffs der Saison 2009/2010 erreicht werden!!

Der Zweit-, Dritt- und Viertplatzierte in der Tabelle weisen alle dieselbe Punktzahl auf. Infolge der besten Tordifferenz steht jedoch das Herren 1 Team des SVL White Horse Lengnau auf dem playoffberechtigen zweiten Platz.

Vielen Dank für die Unterstützung der angereisten Fans!

Die White Horse Herren 1 gehören in dieser Saison 2009/2010 bereits jetzt zu den besten vier Kleinfeld-Teams der Schweiz und möchte natürlich noch mehr erreichen!

In den Playoff-Halbfinals trifft man auf den Qualifikationssieger der anderen Gruppe, die „Berner Hurricanes". Die Playoff-Spiele werden in einer „Best-of-3-Serie" ausgetragen. Im Hinspiel am Wochenende vom 27./28. März 2010 werden die Lengnauer nach Bern fahren müssen. Im Rückspiel, am Osterwochende des 3./4. Aprils 2010, wird Lengnau das Heimrecht haben. Die genauen Daten und Austragungsorte stehen zurzeit noch nicht fest - sobald bekannt erfahren Sie Näheres auf der Homepage www.svl-lengnau.ch

Die White Horse Herren 1 würden sich über eine tatkräftige Unterstützung in den Playoffs sehr freuen.

Marc Baumann

Aktuelle Nachrichten