leserbeitrag
Rückblick auf das Jubiläumsfestival der «Leisen Töne»

Stefan Joss
Merken
Drucken
Teilen
Bild: Stefan Joss
18 Bilder
Bild: Stefan Joss
Bild: Stefan Joss
Bild: Stefan Joss
Bild: Stefan Joss
Bild: Stefan Joss
Bild: Stefan Joss
Bild: Stefan Joss
Bild: Stefan Joss
Bild: Stefan Joss
Bild: Stefan Joss
Bild: Stefan Joss
Bild: Stefan Joss
Bild: Stefan Joss
Bild: Stefan Joss
Bild: Stefan Joss
Bild: Stefan Joss
Bild: Stefan Joss

Bild: Stefan Joss

(chm)

Vom 11. bis zum 13. Juni verwandelte sich Sempach in einen Klangkörper. Der Grund: Die Konzertreihe der «Leisen Töne» feierten ihr fünfjähriges Bestehen.

Das Konzertwochenende begann eigentlich gar nicht in Sempach, sondern auf der grünen Insel. Die Band Inish lockte das Publikum mit ihren Klängen zumindest gedanklich nach Irland. Dafür sorgten traditionelle irische Instrumente wie das Tin Whistle, eine metallische dünne Flöte oder der irische Dudelsack, genannt Uilleann Pipes. Als Vorband spielte Melange, die Formation von Stefan Joss. Er präsidiert den Verein Musik und Kleinkunst, welcher die Konzerte organisiert.

Vier Konzerte und eine Jamsession

Ab 13.30 Uhr wurden kleine Kinderaugen ganz gross. Caroline Graf von den Superhaasen präsentierte im Schulhaus ihre musikalischen Leckerbissen. Die energiegeladene Powerfrau stand für einmal alleine auf der Bühne und spielte Songs für Kinder ab vier Jahren.

«Eine kreative Kombination hatten wir am Samstagabend bereit», verrät Stefan Joss. Schriftsteller Beat Portmann aus Emmenbrücke las um 20 Uhr aus seinem neusten Roman «Über Nacht». Landsteiner, die Band aus dieser Geschichte, war ebenfalls vor Ort und ergänzte die Passagen mit luftig-leichten Melodien. Nach einer halbstündigen Pause folgte eine Jamsession im kleinen Rahmen. Bis hierhin wurde das Jubiläum «leise» gefeiert.

Karitativer Abschluss

Lauter wurde es dann am Sonntag. Bei schönem Wetter fand das Benefizkonzert vor der Festhalle statt. Die 14-köpfige Band Dar Vida aus Luzern spielte zwischen 13.00 und 16.30 Uhr rassigen Salsa. Chili con / sin carne und Getränke gab es von der Jungwacht Sempach. «Hinter Dar Vida steht ein Verein, der Kinder am Rande der südamerikanischen Gesellschaft unterstützt», sagt Joss. Statt eines Eintritts flossen Spenden der Konzertbesucher diesem Verein zu.

Gesundheit geschützt

«Weil wir an verschiedenen Orten spielten und wegen des Wetters mit Varianten arbeiteten, mussten wir sieben Schutzkonzepte schreiben», erzählt Stefan Joss. Doch das habe sich gelohnt. Es war dem Verein Musik und Kleinkunst ein grosses Anliegen, dass die Zuhörer entspannt Kultur konsumieren konnten. «Die Gesundheit von Publikum, Musikern und Helfern liegt uns am Herzen.»

Buntes Jubiläumsprogramm bis Januar 2022

Bis im Januar gibt es Anlässe: Am Freitag, 10. September 2021, 20 Uhr spielt Marcela Arroyo World Music im Jazz-Gewand. Am Samstag, 27. November 2021, gibt es gleich vier Highlights: Um 13.30 Uhr spielt die Kinderband Zwirbelwind, um 15.30 Uhr gibt es einen Geschichtenschreibworkshop für Familien auf Basis des Würfelspiels «Icon Poet». Um 17.00 Uhr spielen Todisco&Pupato (Cantautore / Geschichten / Rhythmus), um 20.00 Uhr folgt dann Icon Poet Live, ein Kurzgeschichtenabend mit Heidi Happy, Reto Bernhard von Improphil und weiteren bekannten Zentralschweizern. Am Sonntag, 09. Januar 2022, findet das Jubiläumsjahr um 17 Uhr seinen Abschluss mit der Bluegrass- und Irisfolkband Blue Acoustic Flavour aus Neuenkirch.

Details, Schutzkonzepte und weitere Informationen sind auf www.leisetoene.ch abrufbar. Tickets gibt es unter www.eventfrog.ch/leisetoene. Fotos vom Jubiläumswochenende auf www.facebook.com/leisetoene