Leserbeitrag
Zweitagesausflug der M15a in Gruyères

Drucken
Teilen

Zweitagesausflug der Berufslernenden der Klasse M15a des KV Lenzburg
Am Donnerstag, 21. Januar 2016 um 07.20 Uhr, startete auf Gleis 3 unser Abenteuer in die Westschweiz. Die Reise wurde während mehrerer Wochen im Rahmen der Lektionen „überfachliche Kompetenzen“ (ÜfK) geplant und vorbereitet.
Nach einer zweistündigen Reise wurden wir in Gruyères von viel Schnee und Sonne begrüsst. Im Anschluss an den Besuch einer Schaukäserei und einem herrlichen Aufstieg zum Städtlein Gruyères traten wir in die Gemäuer einer längst vergangenen Zeit ein. Unsere Klasse durfte nach einem Einführungsvideo das noch vollständig erhaltene Schloss Gruyères von innen besichtigen.
Übernachtet wurde in einem 3-Sterne Hotel mit geräumigen Zimmern. Vorher aber genoss unsere 28-köpfige Gruppe ein Abendessen im empfehlenswerten Burgerrestaurant „Populaire“. Keiner konnte nach dem „dîner“ noch an Essen denken, da bei allen der Magen prall voll war.
Nach einem ebenso reichhaltigen Frühstück im Hotel verbrachten wir den darauffolgenden Tag im Stadtzentrum von Freiburg. Dem lohnenswerten Besuch der Kathedrale St. Nikolaus folgte die Besichtigung des Naturhistorischen Museum. In der Tat entpuppte sich diese als ein Highlight unserer Reise. Afrikanische Zebras, australische Kängurus und Riesenpythons aus dem Amazonas entführten uns in fremde Welten; Mammuts und Säbelzahntieger in vergangene Zeiten. Das Nachmittagsprogramm durfte individuell gestaltet werden: Laser-tag und Shopping waren die Favoriten. Die zweitägige Klassenfahrt war – insbesondere auch nach Abschluss der eigens geführten Buchhaltung – ein voller Erfolg. (pm)

Aktuelle Nachrichten